260 britische Saisonniers aus Tirol ausgereist

Rund 260 Saisonarbeiter aus Großbritannien sind am Samstag aus den Quarantänegebieten Paznauntal und St. Anton in ihre Heimat geflogen. Zwei Maschinen brachten sie nach Großbritannien.

Für rund 260 Saisonarbeiter ging es heute via Flughafen Innsbruck zurück in die Heimat. Die Ausreise der rund 260 britischen Saisonniers wurde in enger Abstimmung von Außen-, Gesundheits- sowie Innenministerium abgewickelt.

Unter der Berücksichtigung von strengen Hygiene- und Sicherheitsvorgaben wurden die Briten mit Bussen und einer Polizeieskorte zum Flughafen gebracht. Sämtliche Personen wurden mittels eines Formulares erfasst. Eine Kopie davon soll den zuständigen Behörden in der Heimat übermittelt werden. Der Innsbrucker Flughafen ist übrigens nur für derartige Szenarien geöffnet. Mit Ausnahme von Notfällen, hat der Flughafen bis auf weiteres seinen Betrieb eingestellt.

Auch Nicht-Tiroler werden bald ausreisen

Auch die Ausreisevorbereitungen der restlichen ausländischen Arbeitskräfte sei mittlerweile angelaufen, hieß es. Zuständig hierfür ist das Außenministerium, das mit den jeweiligen Herkunftsländern in Kontakt tritt.

Nicht nur Ausländer, auch Österreicher, die nicht im Paznauntal oder in St. Anton leben, sollen in Kürze die ehemaligen Quarantänegebiete verlassen. In Abstimmung mit dem Bund werden nun noch letzte Vorbereitungen getroffen, teilte das Land Tirol am Samstag mit.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Antonia aus TirolGood NewsAntonia aus TirolCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen