27-Jähriger bedrohte Passanten grundlos mit Pistole

Mit dieser Schreckschusswaffe bedrohte ein 27-Jähriger in der Donaustadt grundlos Passanten.
Mit dieser Schreckschusswaffe bedrohte ein 27-Jähriger in der Donaustadt grundlos Passanten.LPD Wien
Für Angst und Schrecken sorgte am Mittwoch ein 27-Jähriger in Wien-Donaustadt. Er bedrohte Passanten grundlos mit einer Pistole und einem Messer.

Ein Pärchen hatte gegen 16 Uhr die Polizei alarmiert, nachdem der Mann sie zuvor an einer Bushaltestelle mit einem Messer und einer Schreckschusspistole bedroht haben soll. Laut Polizeibericht, sprach er die beiden grundlos an, bevor er in eine nahegelegene Wohnhausanlage flüchtete.

Ins Stiegenhaus geflüchtet

Im Zuge der Sofortfahndung gelang es den Beamten mit Unterstützung der Wiener Einsatzgruppe WEGA einen 27-Jährigen in einem Stiegenhaus anzuhalten. Sowohl das Messer als auch die Schreckschusswaffe wurden bei ihm sichergestellt.

Der Mann zeigte sich vor Ort geständig und wurde festgenommen. Gegen ihn wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
WienPolizei WienLPD WienDonaustadt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen