27-Jähriger nimmt betagte Wienerin als Geisel

WEGA-Zugriff bei einem Polizeieinsatz.
WEGA-Zugriff bei einem Polizeieinsatz.(Bild: LR A./Symbolbild)
Ein junger Mann brach am Samstagabend gewaltsam in die Wohnung einer betagten Wienerin ein, schnappte sich ein Messer und verbarrikadierte sich.

Der 27-jähriger slowakische Staatsbürger drang am Samstag kurz vor 20 Uhr gewaltsam in die Wohnung einer 78-jährigen Frau in Wien-Meidling ein. Der Tatverdächtige soll das Opfer in die Wohnung hineingedrängt und die Eingangstüre mit Möbel verbarrikadiert haben.

Messer geschnappt, Beamte attackiert

Kurz darauf soll der 27-Jährige ein Messer aus der Küche genommen und eine Fensterscheibe eingeschlagen haben. Anliegende Nachbarn wurden durch den Lärm aufmerksam und alarmierten die Polizeieinsatzkräfte. Der Tatverdächtige bemerkte die eintreffenden Beamten und bewarf die Polizisten mit Kochtöpfen und Glasscherben aus dem Fenster im ersten Stock.

WEGA konnte den Mann festnehmen

Schließlich nahmen Beamte der Polizei-Sondereinheit WEGA den Tatverdächtigen fest. Das Motiv des Tatverdächtigen ist bis jetzt nicht bekannt, der 27-Jährige befindet sich in Haft. Die betagte Dame wurde bei dem Vorfall nicht verletzt.

Update der Polizei

Die Polizei hat noch am Sonntagnachmittag ihre Angaben zu dem Vorfall korrigiert und berichtigt. Wie es in einer neuerlichen Aussendung heißt, handelte es sich bei dem Opfer nicht um eine betagte Frau, sondern einen Mann. Auch von einer Geiselnahme werde derzeit nicht ausgegangen: Ermittelt wird wegen Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung und Widerstand gegen die Staatsgewalt. Der mittlerweile wieder auf freien Fuß gesetzte und angezeigte Tatverdächtige gab gegenüber der Polizei an, "dass er sich verfolgt fühlte und in der Wohnung Schutz gesucht hat".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
PolizeiPolizeieinsatzFestnahme

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen