27-Jähriger hielt Freund der Schwester Waffe an Kopf

Seine Geldsorgen trieben einen 27-Jährigen am Donnerstag zu Äußersten: Er forderte vom Freund seiner Schwester Geld, als der sich weigerte rastete der Mann aus. Bei einer anschließenden Wohnungsnachschau wurden mehrere Waffen gefunden.

 

Gegen 14 Uhr forderte der Mann 500 Euro vom Freund der Schwester, da er Geldsorgen hatte. Als der Freund diese Bitte jedoch ablehnte, würgte ihn der 27-Jährige und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. Dieser wurde dadurch leicht verletzt.

Daraufhin zog der Angreifer einen Revolver und hielt ihn seinem Opfer an den Kopf. Mehrmals bedrohte er den 26-Jährigen mit dem Erschießen, sollte dieser ihm das Geld am nächsten Tag nicht überreichen.

Mit Unterstützung des EKO Cobra konnten die Ermittler des Landeskriminalamts Wien den Beschuldigten kurze Zeit später in seiner Wohnung in der Geblergasse festnehmen. Dabei wurden mehrere Säbel, Luftdruckgewehre, Langwaffen, Munition und auch die mutmaßliche Tatwaffen, ein Gasrevolver, sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft Wien verfügte eine Anzeige auf freiem Fuß. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen