28 Corona-Fälle bei Fußball-Team – jetzt droht Abstieg

Fuenlabrada: Spanischem Fußball-Team droht Abstieg wegen Coronavirus.
Fuenlabrada: Spanischem Fußball-Team droht Abstieg wegen Coronavirus.Imago Images
28 Spieler und Teammitglieder sind beim spanischen Klub Fuenlabrada mit Corona infiziert. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft, droht der Abstieg. 

Der spanische Zweitligist CF Fuenlabrada schlittert wegen eines Corona-Ausbruchs immer tiefer in die Krise. Bis Sonntag waren 28 Spieler oder Teammitglieder positiv getestet worden, einer kam ins Krankenhaus. Fuenlabrada aus der gleichnamigen Stadt in der Nähe von Madrid hatte bisher noch die Chance, die Aufstiegs-Playoffs in Spanien zu erreichen. Nun droht sogar der Abstieg.  

Das Auswärtsspiel gegen Deportivo La Coruna am vergangenen Montag wurde im letzten Moment abgesagt – und Fuenlabrada steckt seitdem in Erklärungsnot. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen einer möglichen Straftat gegen die öffentliche Gesundheit, die oberste Sportbehörde CSD erwägt den erzwungenen Abstieg des Clubs. Die Spieler sowie andere Teammitglieder sitzen seitdem in einem Hotel in Quarantäne.

Den Vorwurf, die öffentliche Gesundheit vorsätzlich gefährdet zu haben, weist der Rechtsanwalt des Klubs, Javier Tebas Llanas, zurück. Man habe nicht gegen die vom Fußballverband aufgestellten Corona-Regeln verstoßen. 

Wie kam es zum Corona-Cluster? Vor dem Auswärtsspiel in A Coruna habe es bis zum 19. Juli vier Infizierte im Team gegeben, die aber alle isoliert gewesen und nicht mitgereist seien, teilte der Klub mit. Direkt vor dem Flug am Montag nach A Coruna seien alle Spieler und Teammitglieder erneut getestet worden. Als die Mannschaft schon in A Coruna war, sei dann bei "fünf oder sechs" weiteren Teammitgliedern der Corona-Test positiv gewesen. Das Spiel wurde 60 Minuten vor dem Anpfiff abgesagt. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. mh TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen