28 Flüchtlinge aus Feuer in Asylunterkunft gerettet

Am Samstagabend brach ein Brand in einer Asylunterkunft in Altenberg (Bezirk Urfahr) aus. Alle Flüchtlinge wurden gerettet.
Gegen 19 Uhr brannte die Asylwerberunterkunft in Altenberg direkt neben der Leonfeldener Straße lichterloh. Das Feuer breitete sich unter dem Dach über weite Teile des Dachstuhles aus. Die alarmierten Einsatzkräfte und die Verantwortlichen vor Ort konnten alle Bewohner der Unterkunft in Sicherheit bringen. Verletzte gab es keine.

"Beim Eintreffen am Einsatzort stellten wir bei der Lageerkundung fest, das im Bereich des Dachstuhles ein Feuer ausgebrochen war. Das Rote Kreuz meldete, dass alle Bewohner das Haus verlassen hatten", so Einsatzleiter und Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Kirchschlag, Gebhard Gangl. Insgesamt sieben Wehren und mehr als 120 Feuerwehrkräfte standen im Einsatz.

Brandermittler im Einsatz

Eine Löschleitung wurde vom Haselbach bergauf zum Brandobjekt gelegt, weil in der Nähe keine geeeignete Wasserquelle zur Verfügung stand. Die Freiwilligen Feuerwehren mussten zudem das Dach öffnen, um den Brand löschen zu können. Die Löscharbeiten dauerten bis Sonntagmorgen.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Noch während des Einsatzes nahmen Brandursachenermittler vom Landeskriminalamt die Ermittlungen zur Brandursache auf. Die Unterkunft selbst ist unbewohnbar, die Asylwerber wurden von der Hilfsorganisation Caritas in andere Unterkünfte gebracht. (rfi)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
Urfahr-UmgebungNewsOberösterreichFeuerwehrBrand/FeuerFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen