28-Jährige verkaufte ihr Baby für Flugticket

Die Mutter verkaufte ihr Kind direkt nach der Geburt
Die Mutter verkaufte ihr Kind direkt nach der GeburtBild: iStock (Symbolbild)
Weil eine Russin ihr Kind direkt nach der Geburt verkauft hatte, wurde die 28-Jährige zu vier Jahren Haft verurteilt. Für ihr Baby bekam sie knapp 170 Euro.
Der Vorfall passierte bereits im Sommer 2016. Die damals 27-Jährige hatte ihr Kind gleich nach der Geburt an ein Pärchen aus Usbekistan verkauft.

Die Frau bekam für ihren kleinen Sohn 11.500 Rubel (circa 166 Euro) und bezahlte damit ein Flugticket nach Zentralasien, wie ein Sprecher des Gerichts in St. Petersburg am Dienstag mitteilte.

Nach Angaben der Ermittler hatte sich die Frau mit dem Paar darauf geeinigt, dass sie ihr Kind nach der Entbindung an die beiden Usbeken verkaufen wird.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Mutter und Paar verurteilt

Für diese Taten musste sich sowohl die 28-Jährige als auch das Pärchen vor Gericht verantworten. Ein Richter verurteilte die Frau zu vier Jahren Haft. Das Pärchen muss laut dem Gerichtssprecher "nur" drei Jahre ins Gefängnis.



(wil)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
RusslandNewsWeltBaby

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen