28-Jähriger stach Taxler in Hals: 12 Jahre Haft für 90 €

Ein Slowake (28) raubte einen Taxler und einen Bekannten brutal aus, stach beide Männer nieder. Einmal mit von der Partie: Der kleine Bruder.
Endstation Anklagebank für zwei Brüder am Landesgericht Korneuburg: Der ältere Slowake (28) hatte sich ohne einen Cent in der Tasche per Taxi von Wien nach Hainburg (Bruck) chauffieren lassen, setzte dem 65-jährigen Lenker ein Messer an und stach dem Wiener in den Hals. Mit der Brieftasche mit 90 € Inhalt lief Dionyz K. davon, vergass aber am Rücksitz des Taxis seine Tasche mit einem Ausweis.

Laut Ärzten hatte der Taxifahrer dabei Glück, dass kein Gefäß verletzt worden war und es bei einer Schnittverletzung geblieben war. Sonst hätte es womöglich eine Mordanklage gegeben.

Kleiner Bruder mit dabei

Bei einem zweiten Raub in Hainburg hat Dionyz K. einen Mann (der auf die Hunde eines gemeinsamen Bekannten aufpasste) mit einem Baseballschläger verprügelt und dem Opfer in den Oberschenkel gestochen. Mit von der Partie: Der kleine Bruder des 28-Jährigen, der die Wohnung durchsuchte. Nebenbei erwähnt: Auch mehrere Einbrüche, unter anderem ein Juweliercoup, ging aufs Konto von Dionyz K.

Die Urteile (nicht rechtskräftig): Zwölf Jahre Schmalz für den älteren Bruder und 20 Monate unbedingte Haft plus Widerruf von 10 Monaten für den 17-Jährigen. Also in Summe 30 Monate gesiebte Luft für den 17-Jährigen.

CommentCreated with Sketch.5 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. (Lie)

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
Hainburg a.d. DonauNewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema