29 Coups: Bulgaren-Bande von der Polizei geschnappt

Die Polizei konnte eine bulgarische Profibande ausheben. Sie hatte sich auf Einbrüche in NÖ und der Steiermark spezialisiert, dabei auch Safes geknackt.

Im Herbst hatte eine vorerst unbekannte Bande einen Firmentresor in Melk mit einem Winkelschleifer aufgeschnitten und einen fünfstelligen Bargeldbetrag gestohlen.

Die Polizei ermittelte akribisch und konnte in der Folge sechs Bulgaren festnehmen. Die Bande hatte in Summe 29 Einbrüche in NÖ (Anm.: Bad Fischau, Weikersdorf, Wöllersdorf, Wr. Neustadt (zwei Tatorte), Melk

Neunkirchen, Greis, Königsberg
) und in der Steiermark (Anm.: Rohrbachschlag (2 Tatorte), Neudorf bei Ilz (4 Tatorte), Wartberg, Kindberg, Nicklasdorf (2 Tatorte) , Traboch, Stadlhof, St. Ruprecht/Raab (2 Tatorte), Auersbach (5 Tatorte),

Farrach) mit einem Schaden von 209.000 € (davon rund 110.000 Euro Beute) verübt.

Fünf Verdächtige sitzen in Sankt Pölten in Untersuchungshaft, ein Verdächtiger sitzt in Deutschland in Haft und ein Täter (31) ist auf der Flucht und wird von der Exekutive gesucht.

(Lie)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
NiederösterreichGood NewsNiederösterreichEinbruchPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen