29-Jähriger verletzt Zugbegleiter bei Ticketkontrolle

Ein Zugbegleiter wurde durch eine Attacke verletzt. (Symbolbild)
Ein Zugbegleiter wurde durch eine Attacke verletzt. (Symbolbild)ÖBB 
In Kärnten rastete ein Unbekannter wegen einer Ticket-Kontrolle im Zug aus. Nun konnte ein Tatverdächtiger ausgeforscht werden. Der Kärntner gestand. 

Zu dem aggressiven Vorfall war es bereits am 19. April in einem Zug von Klagenfurt nach Krumpendorf gekommen. Ein Zugbegleiter (52)  führte Kontrollen durch, bis ein Fahrgast kein Ticket vorweisen konnte. Was folgte, war eine Auseinandersetzung, die rasch körperlich wurde. 

Zugbegleiter bei Attacke verletzt 

Der Schwarzfahrer versetzte dabei dem Kontrolleur einen Stoß, so dass dieser zu Sturz kam und unbestimmten Grades verletzt wurde. Er musste sogar zur Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter verlief zunächst noch erfolglos. 

Wie die Polizei am Montag in einer Aussendung mitteilte, konnte der Unbekannte ausgeforscht werden. Nach intensiven Ermittlungen stieß die Polizei auf einen 29-Jährigen aus Krumpendorf. Dieser sei zu dem Vorfall geständig, heißt es in der Mitteilung. Er hat mit einer Anzeige bei der Staatsanwaltschaft in Klagenfurt zu rechnen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
Krumpendorf am WörtherseeKlagenfurtKlagenfurt am WörtherseeStreitPolizeiPolizeieinsatzKärnten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen