3 Monate Ferien für Gemeinderäte

Am Donnerstag verabschiedeten sich die Wiener Gemeinderäte in die Sommerpause. Diese fällt heuer besonders lang aus. Die nächsten Plenarsitzungen von Gemeinderat und Landtag finden erst wieder am 3. und 4. Oktober statt. Die Politiker verteidigen diese Auszeit: Selbstverständlich werde auch im Sommer fleißig gearbeitet

Am Donnerstag verabschiedeten sich die Wiener Gemeinderäte in die Sommerpause. Diese fällt heuer besonders lang aus. Die nächsten Plenarsitzungen von Gemeinderat und Landtag finden erst wieder am 3. und 4. Oktober statt. Die Politiker verteidigen diese Auszeit: Selbstverständlich werde auch im Sommer fleißig gearbeitet …

Rund 6000 Euro verdient ein Gemeinderat im Monat. Die Klubobleute bringen es auf fast das Doppelte. Sind bei diesem Gehalt und bei den vielen offenen Baustellen wie Parkpickerl oder neues Wahlrecht drei Monate Ferien nicht unverschämt? SPÖ-Klubchef Rudi Schicker: "Die Sitzungstage machen nur einen kleinen Teil der Arbeit eines Politikers aus." Ausschüsse würden auch im Sommer laufen. Ähnlich argumentiert sein grüner Kollege David Ellensohn: "Wären die Sitzungen unsere ganze Arbeit, wären wir überbezahlt. Aber so ist es bei keinem einzigen Gemeinderat."

Auch die Opposition steht zur Pause: FP-Klubobmann Johann Gudenus urlaubt zwei Wochen in Spanien. "Aber auch dort ist das Handy rund um die Uhr an", betont er. Und VP-Klubchef Fritz Aichinger verweist darauf, dass nicht nur die Politiker, sondern auch deren Mitarbeiter Anspruch auf Urlaub hätten.

Robert Zwickelsdorfer

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen