Fremde Hunde trieben drei Pferde vor Zug - alle tot

In der Nähe von Göllersdorf kam es zum Unfall.
In der Nähe von Göllersdorf kam es zum Unfall.Bild: Wikipedia/priwo (gemeinfrei)
Am Montagabend wurden drei Pferde in Göllersdorf von einem Zug erfasst und getötet, freilaufende Hunde hatten sie auf die Gleise getrieben.

Als ein 33-Jähriger am Montag gegen 20 Uhr drei Pferde von der Koppel in Obermallebarn (Bez. Korneuburg) zurück in den Stall bringen wollte, tauchten plötzlich freilaufende Hunde auf, die auf die Pferde zuliefen.

Die scheuen Tiere ergriffen die Flucht, der 33-Jährige hatte keine Chance sie aufzuhalten. Die Pferde liefen einen ganzen Kilometer davon, die Flucht nahm dann aber ein jähes Ende. Auf den Gleisen der Nordwestbahn wurden sie bei Göllersdorf (Bez. Hollabrunn) von einem Zug erfasst und getötet.

Die Tiere mussten von der Feuerwehr mittels Seilwinde über den Bahndamm geborgen und der Zugverkehr knapp zwei Stunden eingestellt werden. Die Polizei ermittelt derzeit, wem die freilaufenden Hunde gehören. (min)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
GöllersdorfGood NewsNiederösterreichTierQuarTier Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen