3 Tote und 3 Verletzte bei dramatischen Abstürzen

Bild: Einsatzdoku.at
Eine dramatische Absturz-Serie hält Österreich in Atem: Bei tragischen Unfällen starben drei Personen und weitere drei Menschen wurden zum Teil schwer verletzt.


74-Jähriger fiel beim Putzen aus Fenster

In Vorarlberg ist am Donnerstag ein 74 Jahre alter Mann beim Putzen aus dem Fenster seiner im vierten Stock gelegen Wohnung gestürzt. Der Mann aus Bürs im Bezirk Bludenz starb noch am Unfallort. Der Vorarlberger war auf einen Hocker vor dem Fenster gestiegen, um an den oberen Teil zu gelangen. Dabei dürfte der Mann das Gleichgewicht verloren haben und ist über die Fensterbrüstung in die Tiefe gestürzt.

69-Jährige stürzte beim Wandern in den Tod

Eine 69-jährige Deutsche ist am Donnerstag bei einer Wanderung im Steinernen Meer im Pinzgau tödlich verunglückt. Die Frau war Richtung Riemannhaus unterwegs gewesen. Dabei wurde sie von zwei Wanderern überholt, die kurz darauf ein "ungewöhnliches Geräusch" wahrnahmen. Als sie nach der 69-Jährigen Ausschau hielten, war diese nicht mehr auffindbar. Nach kurzer Suche konnten die beiden Wanderer die tote Frau finden.

73-Jähriger nach Absturz in Rohbau tot

Ein 73-jähriger Bauunternehmer aus Klagenfurt ist am Donnerstag auf einer Baustelle in der Gemeinde Ebenthal (Bezirk Klagenfurt-Land) in einem Rohbau in einen Kellerabgang gestürzt und hat dabei tödliche Kopfverletzungen erlitten. Der Mann hatte gerade den Bauplan aufgeschlagen und dadurch den nur mit einer Plane abgedeckten Abgang übersehen. Der 73-Jährige starb an schweren Kopf- und Halswirbelverletzungen.

82-Jähriger stürzte mit Pkw ab

Ein 82-jähriger Tiroler ist am Mittwoch mit seinem Pkw auf einer Forststraße in Fendels (Bezirk Landeck) über den Fahrbahnrand hinausgeraten und rund 30 Meter abgestürzt. Wie die Polizei mitteilte, wurde der Pensionist in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er wurde nach der Erstversorgung mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus nach Zams geflogen.

44-Jährige rutschte auf Alm aus

Eine Bäuerin ist am Mittwochnachmittag im Salzburger Pinzgau auf dem Rückweg von einer Alm ausgerutscht und rund 30 Meter abgestürzt. Sie blieb knapp über einer höheren Felswand liegen. Trotz einer Knöchelverletzung konnte sie sich zurück zum Steig schleppen, wo sie ihr verlorenes Handy fand und damit Hilfe holen konnte. Die 44-Jährige wurde mit dem Hubschrauber geborgen.

46-Jähriger fiel bei Klettertour in die Tiefe

Ein 46 Jahre alter Niederösterreicher ist am Donnerstag bei einer Klettertour in den Karnischen Alpen (Bezirk Hermagor) im kärntnerisch-italienischen Grenzgebiet abgestürzt und hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Laut Polizeiangaben wurde der Mann vom Rettungshubschrauber RK 1 aus einer Felswand geborgen und ins Landeskrankenhaus Villach geflogen.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen