30 Grad, aber Wetter-Experten haben düstere Prognose

Erst Hitze, dann Blitze.
Erst Hitze, dann Blitze.picturedesk.com (Symbolbild)
Während sich das Wetter im Osten Österreichs am Mittwoch von seiner sonnigen und heißen Seite zeigt, wüten im Westen Schauer und Gewitter.

Der Osten Österreichs befindet sich am Mittwoch weiterhin unter Hochdruckeinfluss, während im Westen des Landes aufgrund der südwestlichen Strömung und der dabei einfließenden, feuchtwarmen Luftmasse bereits mit ersten Schauern und Gewittern zu rechnen ist. In weiterer Folge nimmt der Tiefdruckeinfluss noch zu, am Donnerstag und Freitag überquert uns dann eine Kaltfront.

Am Mittwoch wird es allmählich unbeständiger, im äußersten Westen ziehen von der Früh weg einige Wolken und einzelne Schauer durch. Sonst scheint zeitweise die Sonne, im Tagesverlauf entstehen im Bergland aber lokale Schauer bzw. vor allem in den Nordalpen auch Gewitter. Oft sonnig, trocken und spätsommerlich warm bleibt es dagegen von Unterkärnten bis ins östliche Flachland. Der Wind weht teils mäßig aus Süd bis Südost und von West nach Ost liegen die Höchstwerte zwischen 20 und 30 Grad.

Am Donnerstag ziehen von Vorarlberg bis ins Waldviertel dichte Wolken durch und bereits am Morgen gehen lokale Schauer nieder. Im Süden und Osten scheint zeitweise die Sonne, am Nachmittag entstehen aber ausgehend vom zentralen und östlichen Bergland vermehrt Schauer und Gewitter. Am Abend greifen diese bei teils lebhaft auffrischendem Westwind immer häufiger auch auf das Flachland über und im Westen regnet es zeitweise kräftig. Die Höchstwerte liegen zwischen 19 und 29 Grad.

Gewitter am Wochenende

Der Freitag zeigt sich überwiegend bewölkt und anfangs ziehen im Süden und Osten einige Regenschauer durch. Im Westen bleibt es von Anfang an meist trocken und ruhig. Am Nachmittag lockert es dann aus Westen weiter auf und es setzt sich allmählich eine Wetterberuhigung durch. Im Süden entstehen zuvor noch lokale Schauer und Gewitter. Der Wind weht lebhaft aus Nordwest und die Temperaturen erreichen nur noch 17 bis 24 Grad.

Am Samstag fallen aus der Nacht heraus von Unterkärnten bis ins Mittelburgenland noch ein paar Tropfen, in manchen Tälern und Beckenlagen hält sich Frühnebel. Tagsüber setzt sich dann ein freundlicher Sonne-Wolken-Mix durch, nur von Vorarlberg bis Osttirol besteht am Nachmittag noch ein leichtes Schauerrisiko. Der Wind weht vor allem vom Waldviertel bis in den Seewinkel mäßig bis lebhaft aus West bis Nordwest. Die Temperaturen erreichen maximal 17 bis 24 Grad.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterUnwetterHitze

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen