30-Grad-Marke heuer erstmals geknackt!

Bild: Fotolia.com

Am Tag der Bundespräsidenten-Stichwahl dominierten Sonne und hohe Temperaturen. Hoher Luftdruck und eine föhnige Südwestströmung sorgten für eine Tageshöchsttemperatur von 32,5 Grad, gemessen in Oberösterreich.

Am Tag der dominierten Sonne und hohe Temperaturen. Hoher Luftdruck und eine föhnige Südwestströmung sorgten für eine Tageshöchsttemperatur von 32,5 Grad, gemessen in Oberösterreich.

Unter dem Einfluss des Südföhns präsentierte sich das Wetter am Sonntag vor allem an der Alpennordseite von seiner Schokoladenseite. Um 13.40 Uhr stieg die Temperatur erstmals im Jahr 2016 auf über 30 Grad. Gemessen wurde der Höchstwert von 30,1 Grad in Weyer im oberösterreichischen Traunviertel.

Mancherorts stieg das Quecksilber noch, in Salzburg/Freisaal wurde mit 32,5 Grad die höchste Temperatur gemessen. Auch in Niederösterreich und Tirol wurden über 30 Grad gemessen. Der bisherige Jahreshöchstwert von 27,2 Grad stammt übrigens bereits vom 5. April aus Lutzmannsburg (Burgenland) und wurde heute klar übertroffen, es war dies der vorläufig wärmste Tag des Jahres 2016.

Höchstwerte vom Sonntag, 22. Mai 2016 (Uhrzeit 17:30):



Salzburg/Freisaal (S, 420m)
32,5 Grad


Golling (S, 491m), Bad Ischl (OÖ, 510m)
31,6 Grad


Schärding (OÖ, 314m)
31,5 Grad


Bad Goisern (OÖ, 504m)
31,3 Grad


Lofer (S, 625m)
31,0 Grad


Weyer (OÖ, 421m), Waidhofen/Ybbs (NÖ, 360m)
30,9 Grad


Kufstein (T, 493m)
30,6 Grad


Schönau an der Enns (OÖ, 407m), Abtenau (S, 711m)
30,3 Grad


Kössen (T, 589m), Kirchberg a.d.Pielach (NÖ, 368m)
30,1 Grad



"Normalerweise werden die 30 Grad in Österreich je nach Region Ende Mai bis Mitte Juni erreicht, die Temperaturen sind somit also in jedem Fall außergewöhnlich", sagt UBIMET-Meteorologin Julia Schöberl. "Der Südföhn machte heute definitiv den Unterschied, denn nur ein paar Kilometer entfernt von Salzburg war es mit 'nur' 26 Grad in Mattsee nicht ganz so heiß."

Schlechte Nachrichten für Sonnenhungrige: Die Sommertemperaturen sind mit Beginn der neuen Woche vorerst Geschichte, denn eine Kaltfront erreicht Österreich. Am Montag überwiegen in Vorarlberg und Tirol die Wolken und es regnet. "Dazu kommen die Temperaturen hier kaum noch über die 10-Grad-Marke hinaus", weiß Schöberl.

Schauer breiten sich aus

Sonst scheint zunächst noch öfter die Sonne, von St. Pölten und Graz ostwärts hält sich die Warmluft mit bis zu 27 Grad am längsten. Im Laufe des Tages breiten sich die Schauer zusammen mit teils kräftigen Gewittern aber allmählich auf weite Teile des Landes aus.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen