30-Jähriger fühlt sich gedemütigt, zieht Klappmesser

Mit diesem Klappmesser bewaffnet marschierte ein Mann im 17. Bezirk auf ein Lokal zu.,
Mit diesem Klappmesser bewaffnet marschierte ein Mann im 17. Bezirk auf ein Lokal zu.,LPD Wien
Im Ärger, weil er in einem Hernalser Lokal gedemütigt wurde, zog ein 30-Jähriger sein Klappmesser. Die Polizei konnte noch rechtzeitig einschreiten.

Beamte der Polizeiinspektion Brunnengasse beobachteten am Sonntagmorgen einen Mann, der mit einem geöffneten Klappmesser in Richtung eines Lokals in Wien-Hernals ging. Die Polizisten handelten rasch und forderten ihn auf, stehen zu bleiben sowie das Messer fallen zu lassen. Der Mann ging noch einige Schritte zu einem geparkten Auto, öffnete die Seitentür und warf das Messer ins Fahrzeuginnere. Anschließend kam er sichtlich aufgebracht auf die Beamten zu.

Streit in Lokal eskalierte

Während ihn die Polizisten nach weiteren gefährlichen Gegenständen durchsuchten, kam ein 28-Jähriger aus dem Lokal und gab an, bereits zuvor von dem Beschuldigten, einem 30-jährigen Serben, mit dem Messer bedroht worden zu sein.

Der 30-Jährige wurde festgenommen und das Messer sichergestellt. Als Grund für sein Handeln gab er an, er sei von dem 28-Jährigen und seinen Freunden in dem Lokal gedemütigt worden. Nach polizeilicher Einvernahme wurde der Beschuldigte auf freiem Fuß angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
WienHernalsLPD WienPolizeiPolizei WienPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen