Wiener Sängerknaben singen für die "Möwe"

Unter dem Titel "Wos i ma winsch" geben die Wiener Sängerknaben gemeinsam mit Schauspieler Wolfram Berger ein Benefizkonzert zum 30-jährigen Bestehen der Möwe.

Der 20. November ist der internationale Tag der Kinderrechte.

Aus diesem Anlass und zu "30 Jahre Kinderschutzarbeit der "Möwe" geben am Mittwochabend die Wiener Sängerknaben ein Benefizkonzert. Gemeinsam mit Schauspieler Wolfram Berger und Pianistin Eva C. Banjolzer nehmen sie Besucher mit auf einen musikalisch-literarischen Streifzug vom Nöstlinger-Gedicht bis zum Hit der 1980er-Jahre.

Die Sängerknaben werden auch ihren neuen „Kinderrechte Rap" zum Besten geben. Der Erlös kommt der Präventions- und Kinderschutzarbeit der "Möwe" zugute.

Tickets für das Benefizkonzert kosten zwischen 29 bis 32 Euro. Das Konzert findet von 19 bis 21 Uhr im Konzerthaus Muth statt.

MuTh, steht für Musik und Theater und ist der 2012 eröffnete Konzertsaal der Wiener Sängerknaben im Augarten im zweiten Bezirk

Was macht die Möwe?

Das Jubiläumsjahr "30 Jahre Gewaltverbot in der Erziehung, 30 Jahre UN Kinderrechtskonvention und 30 Jahre Kinderschutzzentren in Österreich" ist auch ein Jubiläumsjahr für die möwe Kinderschutzzentren. Seit 30 Jahren ist das Team der "Möwe" in den Zentren in Wien und Niederösterreich im Kinderschutz tätig, in den letzten Jahren vermehrt in der Prävention.

Seit 2009 stehen die Experten der "Möwe" auch den Wiener Sängerknaben mit Rat und Hilfe zur Seite, unter anderem bei der Erstellung von Kinderschutzrichtlinien. "Gemeinsam tragen wir dafür Sorge, dass den jungen Sängern trotz hoher Leistungserwartungen ein Aufwachsen in Sicherheit und körperlicher und seelischer Unversehrtheit gewährleistet ist", sagt Hedwig Wölfl, Psychologin und Geschäftsführerin der "Möwe".

Jährlicher Präventions-Workshop "TRAU DICH"

Eine der konkreten Präventionsmaßnahmen, für die sich die Wiener Sängerknaben bereits vor zehn Jahren entschieden haben, sind die TRAU DICH-Workshops, einem Angebot der "Möwe" für die dritte und vierte Volksschulklasse. Die Workshops finden in der Volksschule der Wiener Sängerknaben unter der Leitung speziell geschulter Mitarbeiter der "Möwe" statt. Die Kinder werden in altersadäquater und spielerischer Form informiert, in ihrer Gefühlswahrnehmung sensibilisiert, in ihrem Selbstbewusstsein gestärkt und mit diversen Hilfsangeboten bekanntgemacht.

In den Workshops erfahren die Buben, wie sie ihre emotionalen und körperlichen Grenzen wahrnehmen und verteidigen können und es werden Verhaltensstrategien im Falle einer Gefährdung geübt. "Bei dem Projekt 'Trau Dich' werden Pädagogen, Eltern und Kinder gleichermaßen eingebunden. Denn nur das Miteinander professionell informierter Pädagogen, sensibilisierter Eltern und aufgeklärter, achtsam vorbereiteter Kinder ist der wirksamste Schutz vor psychischer, physischer und sexueller Gewalt", so Wölfl.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsWiener WohnenKinder

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen