3:0 verspielt – Wolfsberg-Coach: "Waren alle sprachlos"

Robin Dutt zeigte sich sprachlos.
Robin Dutt zeigte sich sprachlos.Gepa
60 Minuten lang sah Wolfsberg in der achten Bundesliga-Runde bei der SV Ried wie der sichere Sieger aus, am Ende gab es ein 3:3-Remis. 

Dabei hatten Eliel Peretz (19.), Thorsten Röcher (25.) und Tai Baribo (57.) die Kärntner wie die sicheren Sieger aussehen lassen, ehe der Anschlusstreffer durch Julian Wießmeier (62.) die Partie kippen ließ. Leo Mikic (70.) und neuerlich Wießmeier (94.) hatten die Rieder noch zum sensationellen Unentschieden geschossen. 

"Sprachlos"

Nach dem Spiel zeigte sich Wolfsberg-Coach Robin Dutt fassungslos. "Wir sind alle ziemlich sprachlos", erzählte der Deutsche nach einem ersten kurzen Besuch in der Kabine bei "Sky". "Ich habe ihnen da noch nichts gesagt, meine Worte brauchen sie jetzt auch nicht. Die Jungs wissen es selbst", schüttelte der Deutsche den Kopf. 

Dabei hatten die Lavanttaler eine Stunde lang alles im Griff gehabt. "Wir hatten einen richtig guten Matchplan, haben es gut umgesetzt. Nach einem 3:0 darfst du dir nicht die Butter vom Brot nehmen lassen, das darf nicht sein, da haben wir uns nicht gut angestellt", haderte Dutt. 

"Einfache Erklärung gibt es nicht"

Der Coach konnte auch die Spielweise seiner Kicker nicht nachvollziehen. "Eine einfache Erklärung für so ein Spiel gibt es nicht, jeder in Ried ist nach dem Anschlusstreffer einen Schritt nach vor gerückt, wir haben dann auf einmal etwas zu verlieren, lassen uns hinten reindrücken und dann kommen hohe Bälle", ärgerte sich der Wolfsberg-Coach. Nachsatz: "Und dann geht es so aus, wie es ausgegangen ist. Sehr bitter." 

Dutt hofft nun, dass seine Mannschaft aus dieser gefühlten Niederlage die richtigen Lehren zieht. "Wir müssen uns dorthin entwickeln, dass wir so ein Spiel abgebrüht herunterspielen", schloss der Deutsche. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wolfsberger ACSV RiedBundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen