300 Kilo "Schneeball" überrollt Mann - Koma

Statt vor Stieren flüchten Läufer im Dorf Mataelpino vor gigantischen Kugeln - nicht minder gefährlich, zeigte nun ein schwerer Unfall.

Schon seit sieben Jahren hetzt man in Mataelpino bei Madrid keine Stiere mehr durch die Straßen. Man hat sie für den Tierschutz ausgetauscht, gegen riesige Kugeln. Die Männer des Dorfes flüchten jetzt vor den sogenannten "Schneebällen", so ähnlich wie Indiana Jones im Film.

Das Risiko für die Teilnehmer ist aber nach wie vor groß. Ein "Schneeball" wiegt 300 Kilo und hat einen Durchmesser von drei Metern. Am Montag tauchte ein Video von der jüngsten Hatz auf Twitter auf. Zu sehen: Ein Mann wird von der Kugel überrollt, bleibt regungslos liegen. Sanitäter legen ihm eine Halskrause an. Im Spital wird das Opfer in ein künstliches Koma versetzt. Diagnose: Kopfverletzung, Blutgerinnsel im Gehirn.

Not-Operation

Die gute Nachricht: Laut Medien ist der Mann mittlerweile außer Lebensgefahr. Die Ärzte haben ihm mit einer Not-OP das Leben gerettet. Ein weiterer Läufer, den die Kugel traf, kam glimpflich davon. Er erlitt "nur" Rippenbrüche. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Atletico MadridGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen