3.000 Menschen feierten illegale Corona-Party im Park

3.000 Menschen feierten eine Corona-Party.
3.000 Menschen feierten eine Corona-Party.Glomex
Rund 3.000 Personen ließen es am Wochenende in einem Park in Berlin ordentlich krachen und feierten eine wilde Corona-Party.

Illegale Corona-Parties in Berlin nehmen immer größere Ausmaße an! So hat es auch am vergangenen Wochenende erneut eine riesige Feier in einem Park gegeben. Knapp 3.000 Menschen feierten laut "B.Z." Samstagnacht eine wilde Party in der Hasenheide in Berlin-Neukölln.

Medienberichten zufolge seien Musik- und sogar Lichtanlagen im Park installiert worden. Die Szenerie erinnerte dabei stark an ein Festival. Nachbarn hätten sich schließlich wegen des Lärms beschwert und die Polizei gerufen. Erst kurz vor 3.00 Uhr konnten die Polizisten mit Diensthunden das Gelände räumen.

Zerbrochene Flaschen und zertrampelte Grünflächen

Zu schweren Auseinandersetzung wie etwa zuletzt in Stuttgart oder Frankfurt kam es aber nicht. Wie der Berliner "Tagesspiegel" berichtet, gab es insgesamt fünf Anzeigen wegen Lärmbelästigung. Was von der Party blieb waren zertrampelte Grünflächen, Flaschen, Scherben und Müll.

Aufgrund der Corona-Pandemie sind bis einschließlich 31. August Veranstaltungen im Freien mit mehr als 1.000 Personen verboten. Mittlerweile finden aber auch immer mehr Parties in geschlossenen Räumen, in Clubs und Bars statt.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
WeltCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen