31,6 Millionen Euro für kommunale Bauprojekte

Bild: NÖ GVV/Jäger

Im Ministerrat wurden heute 175 Millionen Euro für kommunale Bauinvestitionen beschlossen. "Für niederösterreichische Gemeinden bedeutet das eine Investitionsprämie von satten 31,6 Millionen Euro", sagt Rupert Dworak, Präsident des Verbandes sozialdemokratischer Gemeindevertreter (NÖ GVV).

Im Ministerrat wurden heute 175 Millionen Euro für kommunale Bauinvestitionen beschlossen. "Für niederösterreichische Gemeinden bedeutet das eine Investitionsprämie von satten 31,6 Millionen Euro", sagt Rupert Dworak, Präsident des Verbandes sozialdemokratischer Gemeindevertreter (NÖ GVV).
Es profitieren alle Gemeinden, die zusätzliche Investitionen tätigen. Gefördert werden also Projekte, die nach dem 31. Dezember 2016 budgetiert wurden und Projekte, mit deren Bau noch nicht begonnen wurde. Investiert eine Gemeinde in ein neues Projekt, werden 25 Prozent der Investition gefördert.

"Die Fördermittel, rund 20 Euro pro Einwohner, sollen rasch ausbezahlt werden, damit möglichst noch 2017 zusätzliche Investitionen ausgelöst werden", so Rupert Dworak. Jede Gemeinde kann mehrere Projekte einreichen und bekommt einen eigenen Prämientopf, den sie ausschöpfen kann. Bundeskanzler Christian Kern: "Große Gemeinden werden gegenüber kleinen nicht bevorzugt. Ein großer Teil dieser Investitionen wird Klein- und Mittelbetrieben aus der Region zu Gute kommen!"

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen