31 Haschisch-Dealer in Innsbruck verhaftet

Einen Schlag gegen den organisierten Drogenhandel konnte die Tiroler Polizei am Dienstag vermelden. Nach monatelangen Ermittlungen klickten für 31 Personen die Handschellen, hunderte Abnehmer wurden ausgeforscht.

Einen Schlag gegen den organisierten Drogenhandel konnte die Tiroler Polizei am Dienstag vermelden. Nach monatelangen Ermittlungen klickten für 31 Personen im Großraum Innsbruck die Handschellen, hunderte Abnehmer wurden ausgeforscht.
Auf die Dealer wurde die Polizei im Jänner aufmerksam. Anfängliche Ermittlungen brächten immer mehr Verdächtige, die im illegalen Handel mit Cannabis und Haschisch tätig waren, ins Spiel, von denen einige schon vorbestraft und amtsbekannt waren.

Die Verdächtigen transportierten ihre Ware von Turin aus nach Tirol. In mindestens sechs Fahrten sollen so 50 bis 80 Kilogramm Haschisch ins Land gebracht worden sein. Der Stoff wurde dann an mindestens 450 Abnehmer weiterverkauft.

SIM-Karte um 10.500 Euro verkauft

Wie wertvoll die Abnehmer für ihre Händler waren, zeigt der Verkauf einer SIM-Karte mit Kundennummern um 10.500 Euro. Die wechselte den Besitzer, als einer der Dealer zurück nach Nordafrika ging.

Sechs Marokkaner zwischen 18 und 30 Jahren zählen zu den Hauptverdächtigen. Insgesamt gab es 31 Festnahmen, 13 Personen befinden sich in Untersuchungshaft. 800 Gramm Haschisch, 30 Gramm Marihuana und an die 150 Gramm Kokain wurden bei den Verdächtigen sichergestellt.  

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen