31-Jähriger rettet Schwimmerin mit Surfbrett

Am Dienstag verhinderte das couragierte Einschreiten eines 31-Jährigen, dass eine 39-Jährige am Walchsee unterging. 

Rettung in letzter Sekunde! Nur dem couragierten Einschreiten eines 31-Jährigen ist es zu verdanken, dass es am Dienstag zu keinem Unglück im Walchsee (T) kam. Denn eine geübte Schwimmerin (39) wollte den Walchsee durchschwimmen, als sie auf halber Strecke die Kräfte verließen und sie um Hilfe rufen musste. 

Diese Hilferufe hörte ein mit einer österreichischen Urlaubergruppe auf der Liegewiese aufhältiger 31-jähriger Niederösterreicher und erkannte sofort die Notlage der Frau. In weiterer Folge nahm Moritz S. ein Surfbrett aus einem nahegelegenen Schuppen und paddelte zur Frau.

Notarzt stand schon bereit

Nachdem sich die Frau zunächst am Surfbrett festgehalten hatte, konnte sie sich in weiterer Folge halb auf das Surfbrett ziehen. Anschließend schwamm der Mann mit ihr wieder zurück zum Ufer. Dort wurde die Frau von den alarmierten Einsatzkräften der Rettung Kössen im Beisein des Lebenspartners erstversorgt.

Nachdem sich die Frau erholt hatte, konnte die Betreuung durch die Rettungskräfte wieder beendet werden. Auch der ebenfalls bereits alarmiert gewesene und im Nahebereich gelandete Notarzthubschrauber konnte nach kurzem Aufenthalt wieder starten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
WalchseeTirolRettungFreizeitPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen