31-Jähriger zuckte bei Bordell-Besuch völlig aus

Der Mann verlor in einem Nachtlokal völlig die Nerven.
Der Mann verlor in einem Nachtlokal völlig die Nerven.Bild: iStock/Symbolbild
Vor einem Nachtlokal in Graz hat ein 31-Jähriger einen Security-Mitarbeiter mit einem Messer bedroht. Davor hatte der Betrunkene die Prostituierten beleidigt.
Ein 41-jähriger Angestellter eines Grazer Bordells transportierte kurz vor 22.00 Uhr einen alkoholisierten 31-Jährigen vor das Lokal, weil dieser sich nicht mehr zusammenreißen konnte.

Der Mann aus dem Bezirk Südoststeiermark hatte laut Polizei lautstark die anwesenden Prostituierten in dem Nachtlokal beleidigt.

Vor dem Bordell zückte der 31-Jährige dann ein "Stanley-Messer" und bedrohte damit den Security-Mitarbeiter mit dem Umbringen.

Der Angestellte wehrte sich und setzte sein Pfefferspray ein, woraufhin der 31-Jährige aufgab und das Messer fallen ließ, so die Polizei.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. In Krankenhaus festgenommen

Aufgrund der Beeinträchtigung durch den Pfefferspray wurde der Mann mit der Rettung in das LKH Graz-West eingeliefert und dort ambulant behandelt.

Der 31-Jährige ließ sich noch im Spital von Beamten widerstandslos festnehmen. Bei seiner Einvernahme zeigte er sich aber nicht geständig.

Er erklärte, dass er grundlos vom Security-Mitarbeiter mit dem Pfefferspray attackiert worden zu sein. Die mutmaßliche Tatwaffe konnte noch am Tatort sichergestellt werden.

Suchtgift-Spuren in Harn gefunden

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Graz wurde der Steirer in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert. Bei der polizeiärztlichen Untersuchung konnten Spuren von Suchtgift im Harn des Mannes gefunden werden.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
SteiermarkNewsÖsterreichProstitutionPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen