318 Raser in nur neun Stunden in Linz erwischt

Auch Verkehrssündern ging es an den Kragen.
Auch Verkehrssündern ging es an den Kragen.LPD Wien
Im Kampf gegen die Tuning- und Raserszene setzt die Polizei in OÖ weiter auf Schwerpunktkontrollen. Die Bilanz zeigt auch, dass das nötig ist.

Sie rasen ohne Rücksicht durch die Nacht und basteln an ihren Autos herum. Die Tuning- und Raserszene in Oberösterreich hält seit Monaten die Behörden auf Trab. In der Nacht von Samstag auf Sonntag gab es deshalb in Linz wieder eine Schwerpunktaktion der Polizei, gemeinsam mit der Landesverkehrsabteilung. Und die Bilanz zeigt, dass dies auch dringen notwendig ist.

Von Samstag 16 Uhr bis Sonntag 1 Uhr wurde kontrolliert. Insgesamt wurden 46 Fahrzeuge kontrolliert - 21 wurden einer sofortigen technischen Überprüfung unterzogen. An vier Fahrzeugen wurden Mängel mit Gefahr im Verzug  (Technik und Lärm) festgestellt, bei diesen Fahrzeugen wurden die Kennzeichen an Ort und Stelle abgenommen. Insgesamt wurden wegen technischen Mängeln an Fahrzeugen 55 Anzeigen erstattet.

Alle 90 Sekunden ein Raser

Noch viel schlimmer fällt allerdings die Bilanz bei den Geschwindigkeitskontrollen aus. Im Zuge der Schwerpunktkontrolle wurde bei 4.743 Fahrzeugen die Geschwindigkeit gemessen, 318 Lenker werden wegen Überschreitung der zulässigen Fahrgeschwindigkeit angezeigt. Das heißt; dass rund alle 90 Sekunden ein Raser ins Netz ging.

Die Spitzenwerte lagen bei 113 km/h im Bereich des Ortsgebietes Linz und 161 km/h im Bereich einer 70 km/h Beschränkung im Gemeindegebiet Linz.

"Die Ergebnisse unserer laufenden Schwerpunktkontrollen zeigen uns immer wieder wie richtig und notwendig diese Arbeit ist. Es gibt keine Entschuldigung dafür seine Mitbürger in Gefahr zu bringen“, sagt dazu der Landesrat für Infrastruktur Günther Steinkellner (FPÖ).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account gs Time| Akt:
LinzPolizeiRaser

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen