32-Jähriger bei Forstarbeiten getötet

Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. (Symbolfoto)
Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. (Symbolfoto)Bild: iStock
Ein 32-jähriger Kärntner ist am Donnerstag bei Forstarbeiten tödlich verunglückt. Sein Bekannter musste den Unfall mit ansehen.
Am Donnerstagmorgen gegen 8.15 Uhr war ein 32-jähriger Mann aus der Gemeinde Lesachtal (Bez. Hermagor) mit dem Zersägen eines Baumstammes in einer Waldparzelle eines 34-jährigen Bekannten beschäftigt, als ihm die Motorsäge im Baumstamm stecken blieb.

Um die eingeklemmte Säge wieder bedienen zu können, befestigte der 32-Jährige die Seilwinde des am Forstweg abgestellten Traktors am zu bearbeitenden Baum. "Der Kärntner bediente gleichzeitig die Seilwinde mittels Fernsteuerung und die im Baum verkeilte Motorsäge, wobei der Baumstamm zertrennt und die abgetrennte Wurzel seitlich nach unten stürzte", schildert die LPD Kärnten den Vorfall.

Freund musste tatenlos zusehen

Dadurch wurde der 32-Jährige unter der Wurzel eingeklemmt und erlitt tödliche Verletzungen. Der 34-jährige Bekannte stand zum Unfallzeitpunkt nur einige Meter entfernt und musste den Unfall mit ansehen.

Er alarmierte sofort die Einsatzkräfte. Der mit dem Notartzhubschrauber C7 eingetroffene Notarzt konnte aber nur noch den Tod des 32-Jährigen feststellen.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Bergung erfolgte durch acht Mann der Bergrettung Lesachtal. Weiters standen 20 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Maria Luggau im Einsatz.

Die Bilder des Tages:

(ek/red)

Nav-AccountCreated with Sketch. ek/red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsKärntenUnfallTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren