3:2! Kalajdzic trifft, aber Dortmund dreht die Partie

Sasa Kalajdzic gegen Borussia Dortmund.
Sasa Kalajdzic gegen Borussia Dortmund.Imago Images
Borussia Dortmund bleibt im Kampf um die Champions-League-Plätze, rang Stuttgart nach einem Rückstand noch mit 3:2 nieder. 

Nachdem der BVB nur einen Punkt aus den letzten zwei Spielen geholt hatten, blieben die Schwarz-Gelben als Tabellen-Fünfter an den Top-Vier dran. Der Rückstand auf die viertplatzierte Eintracht Frankfurt beträgt allerdings sieben Zähler. Bei noch sechs ausständigen Spieltagen. 

Frühes Kalajdzic-Tor

Dabei hatte Dortmund in Stuttgart den frühen Schock verkraften müssen. ÖFB-Teamstürmer Sasa Kalajdzic hatte in der 17. Minute zugeschlagen, per Kopf zum 1:0 eingenickt. Es war bereits der 14. Saisontreffer für den Zwei-Meter-Stürmer. 

Doch nach dem Seitenwechsel drehten Jude Bellingham (47.) und Marco Reus (52.) die Partie zugunsten der Dortmunder. 

Kalajdzic leitet Ausgleich ein

In der Schlussphase wurden die Schwaben wieder offensiver, kamen in der 78. Minute zum 2:2-Ausgleich. Wieder hatte Kalajdzic seine Beine im Spiel. Der Stürmer fing einen Fehlpass von Mateu Morey ab, über Tanguy Coulibaly kam der Ball zu Daniel Didavi, der einschoss. 

Die Hoffnung auf den Punkt lebte allerdings nur zwei Minuten, denn in der 80. Minute erlöste das 19-jährige Talent Ansgar Knauff die Schwarz-Gelben, versenkte einen Querpass von Erling Haaland sehenswert aus 18 Metern - 3:2. 

Damit lebt die Dortmunder Chance von der "Königsklasse". Auch wenn sieben Punkte nahezu unmöglich aufzuholen sind. Stuttgart rutschte auf den neunten Tabellenplatz zurück. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Borussia DortmundVfB Stuttgart

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen