33-Jähriger sieht im Büro rot, schießt auf Mitarbeiter

Polizeieinsatz
PolizeieinsatzTobias Steinmaurer / picturedesk.com
Aus Ärger über eine Zwangsräumung soll ein 33-jähriger Mitarbeiter mit einer Waffe bedroht und auf sie eingeschlagen haben. 

Donnerstagnachmittag wurde die Polizei zu einer Immobilienverwaltungsfirma in Wien-Wieden gerufen, nachdem ein 33-jähriger serbischer Staatsbürger, eine Luftdruckpistole gegen einen Mitarbeiter gerichtet, diesen mit dem Umbringen bedroht und in weitere Folge mit der Waffe auf ihn eingeschlagen haben soll.

Mit Luftdruckgewehr auf Mitarbeiter

Danach soll der 33-Jährige noch auf weitere Kollegen gefeuert haben. Zwei Mitarbeiter der Firma wurden bei der Auseinandersetzung verletzt und durch die Einsatzkräfte der Berufsrettung Wien in ein Spital gebracht. Nach dem Tatverdächtigen wird nun aktuell gefahndet.

Hintergrund der Auseinandersetzung soll laut ersten Erhebungen eine am Vortag durchgeführte Zwangsräumung der Firma des Tatverdächtigen gewesen sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
LPD WienSchießereiFahndungImmobilienInsolvenz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen