Asylwerber (33) wollte Betreuer aufschlitzen

Täter Jamal Ali A.
Täter Jamal Ali A.Bild: LPD

Nach der Messer-Attacke auf einen Sozialarbeiter und dem Mord an einem Altbauern in Oberösterreich gab die Polizei gestern neue Details bekannt: Motiv, Tatablauf und wie es zur Festnahme kam.

Auslöser der Tat soll ein Streit zwischen Asylwerber Jamal Ali A. (verheiratet, zwei Kinder) und Flüchtlingsbetreuer David H. (32) wegen eines Jobs gewesen sein.

Asylantrag abgelehnt

Der Asylantrag des Afghanen war in erster Instanz abgelehnt worden, er hat berufen. Montag fuhr der 33-Jährige mit dem Rad zum Heim nach Wullowitz – und attackierte David H. mit einem Taschenmesser.

Laut Zeugen versuchte er dem Sozialarbeiter die Kehle aufzuschlitzen. Andere Asylwerber konnten das zwar verhindern, ihn aber nicht davon abhalten, dem Mann das Messer in die Brust zu rammen und ihn lebensgefährlich zu verletzen.

Die Flucht

Dann flüchtete Jamal A. mit dem Rad zum 300 Meter entfernten Bauernhof von Altbauer Franz G. (63), tötete diesen laut Polizei in der Garage mit mehreren Messerstichen und raubte dessen Auto, einen Citroën C3 mit Freistädter Kennzeichen.

Knapp sechs Stunden war er auf der Flucht, ehe er in Linz am Bulgariplatz von der Polizei festgenommen werden konnte. Er wehrte sich heftig.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
OberösterreichGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichFestnahme

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen