35 Gäste feierten Corona-Sex-Party mit Prostituierten

Die Polizei löste die Corona-Party auf.
Die Polizei löste die Corona-Party auf.picturedesk.com (Symbolbild)
Die deutsche Polizei rückte am Samstag zu einer wilden Corona-Party in Hanau aus! 35 Gäste ließen es mit einem DJ und "Escort-Damen" krachen.

Dem Einsatz war laut Polizei ein anonymer Hinweis vorausgegangen, dass in einem vierstöckigen Mehrfamilienhaus in der Langstraße in Hanau eine nicht genehmigte Musikveranstaltung mit einem DJ stattfinden würde. Die alarmierten Beamten konnten bei einer Überprüfung aus einer Wohnung im Dachgeschoss Musik und Stimmen hören.

Als die Wohnungstür geöffnet wurde und eine Person die Wohnung verlassen wollte, gaben sich die Beamten zu erkennen. Es wurde sofort versucht die Tür wieder zu schließen, was jedoch unterbunden werden konnte. Ein Mann flüchtete in die Wohnung wurde jedoch unmittelbar in der Wohnung gestellt.

Wie sich herausstellte, wurde die Wohnung komplett zweckentfremdet, um dort Musikveranstaltungen durchzuführen. Im Inneren wurden Tresen mit DJ-Pult, Sitzlounges, Stehtische, Geldspielautomaten sowie Getränkekühlschränke aufgestellt. In zwei separierten Zimmern konnten zudem zwei weibliche Personen angetroffen werden, die sich als "Escort-Damen" zu erkennen gaben.

Mieter entpuppt sich als Veranstalter

Es konnten insgesamt 35 Personen im Alter von 22 und 46 Jahren in der Wohnung festgestellt werden. Gegen den anwesenden 38-jährigen Mieter der Wohnung und zugleich Veranstalter wurden mehrere Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen Verdachts des Verstoßes gegen die aktuell geltenden Corona-Verordnungen und illegale Prostitution eingeleitet.

Alle weiteren anwesenden Personen müssen mit Corona-Bußgeldern von insgesamt mehreren Tausend rechnen. Das Gesundheitsamt wurde unterrichtet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
WeltDeutschlandProstitutionCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen