Hitze-Hammer im Osten: Wetter-Experten geben Warnung aus

Eine Nebeldusche vor der Karlskirche sorgte hier im Sommer 2019 für Abkühlung. Archivbild
Eine Nebeldusche vor der Karlskirche sorgte hier im Sommer 2019 für Abkühlung. Archivbildviennaslide / picturedesk.com
Es wird immer heißer. Jetzt kommt aus Westeuropa noch feuchtere Luft nach Österreich. Damit werden lokale Hitzegewitter vermehrt zum Thema.

Der Alpenraum liegt in den nächsten Tgen zwischen einem umfangreichen Hoch über Russland und einer Tiefdruckrinne, welche sich von der Iberischen Halbinsel bis nach Südskandinavien erstreckt. Entlang dieser verlagern sich wiederholt kleinräumige Tiefdruckgebiete nach Nordosten, Ausläufer können damit vor allem im Westen des Landes für Gewitter sorgen. Der Schwerpunkt der Hitze verlagert sich mehr in die Osthälfte. 

Die Prognose im Detail:

Am Samstag sind in der Früh am ehesten im Bereich der Nordtiroler Kalkalpen vereinzelt gewittrige Schauer möglich, verbreitet geht es aber sonnig in den Tag. Ab Mittag gehen im Bergland lokale Schauer und Gewitter nieder, freundlich und trocken bleibt es dagegen im Donauraum und im Osten. Auch am Bodensee sowie in den südlichen Becken ist die Gewitterneigung nur gering.

Abseits von Gewittern spielt der Wind keine große Rolle und von West nach Ost liegen die Höchstwerte zwischen 28 und 36 Grad.

Hitzewelle erreicht Zenit

Der Sonntag startet vor allem inneralpin und im Süden mit Restwolken, aber weitgehend trocken. Abseits davon scheint von der Früh weg die Sonne, im Tagesverlauf ziehen allerdings auch ausgedehnte Schleierwolken durch und die Luft ist ziemlich diesig. Im Bergland bilden sich am Nachmittag lokale Gewitter, am Abend wird es vom Bodensee her dann verbreitet gewittrig mit Unwettergefahr.

Zuvor steigen die Temperaturen auf 29 bis 36 Grad, ganz vereinzelt sind im Mostviertel auch 37 Grad möglich.

Warnung der ZAMG: Im Donauraum, Burgenland und Südosten der Steiermark ist mit "starker Hitzebelastung" zu rechnen.
Warnung der ZAMG: Im Donauraum, Burgenland und Südosten der Steiermark ist mit "starker Hitzebelastung" zu rechnen.ZAMG
Heftige Gewitter folgen

Der Montag beginnt im Westen bereits nass mit Regenschauern und Gewittern. In der Osthälfte ist es zunächst noch heiß und teils sonnig. Im Tagesverlauf breiten sich von Westen, als auch von Norden her, aber heftige Gewitter auf weite Landesteile aus. Der Wind dreht dabei auf West und kann vorübergehend stürmisch auffrischen.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterUnwetterSonneUBIMETHitze

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen