37-jähriger Autolenker von Zug gerammt - tot

Bild: Matthias Lauber

Regelrecht aufgespießt wurde ein 37-Jähriger Mittwochabend mit seinem Auto von der Almtalbahn. Für den Lenker kam jede Hilfe zu spät. Es war bereits der dritte tödliche Crash auf einem Bahnübergang in Oberösterreich innerhalb weniger Tage.

Kurz nach 19 Uhr wollte der 37-Jährige aus St. Konrad (Bez. Gmunden) einen unbeschrankten Bahnübergang in Scharnstein (Bez. Gmunden) überqueren, dürfte dabei die Garnitur der Almtalbahn übersehen haben. Der Lokführer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, rammte den Wagen des 37-Jährigen.

Das Auto wurde regelrecht aufgespießt und mehrere Meter mitgeschleift. Die Einsatzkräfte befreiten den Autolenker noch aus dem Wrack, konnten ihm allerdings nicht mehr helfen. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Der Lokführer und die Fahrgäste überstanden den Unfall unverletzt.

Dritter tödlicher Crash

Der 37-Jährige ist bereits das dritte Todesopfer auf einem Bahnübergang in OÖ innerhalb kurzer Zeit. Erst vor wenigen Tagen ist es  in Walding (Bez. Urfahr-Umgebung) und in Eferding zu tödlichen Unfällen auf Bahnübergängen gekommen.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen