38,3 Grad um 1 Uhr nachts – Rekordhitze auf Mallorca

Banyalbufar im Dämmerlicht. (Archivbild)
Banyalbufar im Dämmerlicht. (Archivbild)Holger Leue / Lookphotos / picturedesk.com
Selbst bei größter Hitze ist normalerweise in der Nacht die Abkühlung sicher. Nicht so sonntags auf Mallorca: zur Geisterstunde wurde es immer heißer.

Obwohl die Hitzewelle seit Sonntagabend endlich auch auf den Balearen abklingt, gab es in der Nacht auf Montag noch einmal einen bizarren Temperaturrekord.

Ab 22.30 Uhr wurde es in der beschaulichen Gemeinde Banyalbufar an der Nordwestküste Mallorcas plötzlich immer heißer. Bis 1 Uhr nachts stieg das Thermometer sogar auf extreme 38,3 Grad!

Nein, die Messstation war nicht kaputt. Stattdessen sei ein ungewöhnlicher Wettereffekt dafür verantwortlich gewesen, erklärt der Sprecher des spanischen Wetterdienstes Aemet gegenüber der "Mallorca Zeitung".

Föhn und Fallwinde

Der Föhn habe in rund 1.200 Metern höhe warme Luftmassen von Afrika nach Mallorca geblasen. Gegen 22.30 Uhr habe der Wind über der Insel aber plötzlich auf Süd gedreht und die warme Luft über die Tramuntana-Berge geweht.

Dadurch seien bei Banyalbufar an der Nordwestseite Fallwinde entstanden, die den Ort massiv aufheizten. Nirgends anders auf der Insel war es in dieser Nacht so heiß.

Kurz nach Ende der Geisterstunde dreht der Wind erneut und die Temperaturen sanken allmählich wieder unter die 30-Grad-Marke.

Welche Auswirkungen solche Föhnwinde haben, zeigt ein Vergleich mit dem Samstag. Am Höhepunkt der Hitzewelle auf Mallorca wurden untertags (!) im Inselinneren 41 Grad erreicht. Das hatte es hier seit 1994 nicht mehr gegeben.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterSonneHitzeSpanienMallorca

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen