4-jähriges Mädchen bei Notbremsung verletzt

Die Wiener Berufsrettung kümmerte sich um das verletzte Mädchen.
Die Wiener Berufsrettung kümmerte sich um das verletzte Mädchen.Bild: Sabine Hertel/Symbolbild

Ein vierjähriges Kind wurde bei einer Notbremsung eines Busses in Wien-Favoriten verletzt. Sie prallte gegen die Haltestange, als der Bus bremsen musste.

Ein 41-jähriger Lenker fuhr am Samstag kurz nach 13 Uhr mit einem Linienomnibus auf der Fahrbahn des Keplerplatzes in Fahrtrichtung Neubaugasse und wollte die Kreuzung Keplergasse/Columbusgasse in gerader Richtung übersetzen.

Laut den Angaben des Lenkers und einer Zeugin wollte eine derzeit noch unbekannte männliche Person unmittelbar vor dem Bus die Fahrbahn überqueren. Dabei soll der Mann unaufmerksam gewesen sein. Er soll sein Handy in der Hand und Kopfhörer in den Ohren gehabt haben.

Bei Notbremsung gegen Stange geprallt

Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste der 41-Jährige eine Notbremsung einleiten. Dabei verlor ein 4-jähriges Mädchen das Gleichgewicht und stieß mit dem Kopf gegen eine Haltestange.

Das Mädchen wurde vor Ort von den Einsatzkräften der Wiener Berufsrettung erstversorgt, in ein Spital gebracht und nach einer Untersuchung in häusliche Pflege entlassen. (rfi)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FC Bhf. FavoritenGood NewsWiener WohnenRettungseinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen