40.000 "Nightrace"- Fans sorgen für Verkehrschaos

Der ARBÖ warnt vor Staus beim "Nightrace"
Der ARBÖ warnt vor Staus beim "Nightrace"Bild: iStock (Symbolbild)

Am kommenden Dienstag findet das 21. "Nightrace" auf der Planai in Schladming statt. Über 40.000 Besucher werden erwartet. Der ARBÖ warnt vor Staus.

Bereits in den frühen Nachmittagsstunden wird auf der Anschlussstelle Ennstal auf der Tauernautobahn (A10) und der Ennstalstraße (B320) mit längeren Verzögerungen und Staus zu rechnen sein.



Auch auf der Pyhrnautobahn (A9) müssen sich die Verkehrsteilnehmer im Großraum Liezen unter anderem durch den Gegenverkehrsbereich in Geduld üben müssen und wesentlich mehr Zeit einplanen.

Autofahrer, die nicht zum Nachtrennen in Schladming wollen, sollten das Ennstal eher meiden und großräumig umfahren, berichtet der ARBÖ.

Rechtzeitig losfahren

Für eine stressfreie Anreise zum Start des 1. Durchgangs um 17.45 Uhr empfiehlt es sich rechtzeitig loszufahren.

Das Verkehrskonzept sieht auch Großparkplätze für Pkw und Busse vor. Der ARBÖ rät soweit als möglich auf die öffentlichen Verkehrsmittel umzusteigen.



Die ÖBB führen Sonderzüge von Wien nach Schladming und retour. Im Ennstal wurde ein eigener Shuttle-Bus-Service eingerichtet.



(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LPD SteiermarkGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichVerkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen