40.000 Simmeringer stimmten über Pickerl ab

Jeder Bewohner stimmt für jene Zone ab, in der er lebt. So entscheiden die Simmeringer nicht über den gesamten Bezirk.
Jeder Bewohner stimmt für jene Zone ab, in der er lebt. So entscheiden die Simmeringer nicht über den gesamten Bezirk.Bild: zVg

In Simmering wird die Befragung zum Parkpickerl noch ausgewertet – jeder zweite Simmeringer beteiligte sich. Das Ergebnis wird Montagabend oder Dienstag erwartet.

Das Parkpickerl in Simmering gehört schon seit geraumer Zeit zur tagespolitischen Debatte. Seit aber die Favoritner Bezirksführung in einer Abstimmung dafür gestimmt hat, ist die Frage nach dem Parkpickerl in Simmering zu einem akuten Problem geworden. Es leiden vor allem jene Anrainer, die aufgrund der Pickerl-Flüchtlinge aus Favoriten kaum freie Parkplätze vorfinden.

Die im Vorfeld heiß diskutierten Zusatzfragen, wie etwa die Frage nach der Staatsbürgerschaft, werden erst später ausgewertet. Diese, so Bezirksvorsteher Paul Stadler (FPÖ), nehmen auf die endgültige Auszählung keinen Einfluss.

Häftlinge entscheiden mit

Der Plan des Bezirkschefs, ausschließlich EU-Bürger zu befragen, wurde seitens der Stadt unterbunden. Die Volksbefragung ist nun insofern ausgeweitet worden, als dass auch jene mitgestimmt haben, denen per Gesetz untersagt ist, sich auf der Straße aufzuhalten: Häftlinge. Laut "Kronen Zeitung" zählen zu den Stimmberechtigten unter anderem 499 Häftlinge der Justizanstalt Kaiserebersdorf, da sie an dieser Adresse hauptgemeldet sind. (bai)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Simmeringer SCGood NewsWiener WohnenAbstimmungParkplatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen