4:0! Bayern schießen sich mit Tor-Gala aus der Krise

Die Bayern schießen sich aus der Krise.
Die Bayern schießen sich aus der Krise.Imago Images
Die Bayern können doch noch siegen. Mit einem beeindruckenden 4:0-Heimerfolg gegen Bayer Leverkusen machte der Meister einen Schritt aus der Krise.

Nach drei Unentschieden und einer Niederlage in Folge - der längsten Bayern-Sieglos-Serie seit 20 Jahren - meldete sich der deutsche Serienmeister eindrucksvoll zurück. Leroy Sane (3.) Jamal Musiala (17.), Sadio Mane (39.) und Thomas Müller (84.) schossen die drückend überlegenen Bayern zum hochverdienten Heimerfolg.

Der vierte Saisonerfolg bringt die Münchner zumindest vorübergehend auf den zweiten Tabellenrang, die Bayern haben zwei Punkte Rückstand auf Union Berlin. Die kriselnde "Werkself" rutscht auf Platz 16, den Relegationsrang, ab. ÖFB-Legionär Marcel Sabitzer stand für den zuletzt an Corona erkrankten Leon Goretzka in der Startformation, wurde nach einer soliden Leistung in der 65. Minute ausgetauscht.

Bayern-Blitzstart

Dass sich die Bayern die Kritik der letzten Wochen scheinbar zu Herzen genommen haben, zeigten die Münchner von Anpfiff an, überrollten die "Werkself" beinahe mit kombinationsfreudigem Offensivspiel, in dem Sommer-Neuzugang Sadio Mane überraschenderweise auf der linken Seite begann. Der schnelle Bayern-Führungstreffer durch Sane entstand allerdings über rechts. Nach einem Musiala-Querpass schoss der deutsche Teamspieler aus zwölf Metern unbedrängt ein. Der Abschluss wurde noch abgefälscht – 1:0 (3.).

Nach einer guten Viertelstunde legte Assistgeber Musiala selbst das 2:0 nach. Den ebenfalls leicht abgefälschten Schuss ließ Keeper Lukas Hradecky im kurzen Eck passieren (17.). Alphonso Davies (25.) und Sabitzer (33.) verpassten eine noch deutlichere Führung der Münchner.

Mane macht alles klar

Leverkusen fing sich erst nach einer schwachen ersten halben Stunde, verpasste durch Moussa Diaby, der an Keeper Manuel Neuer scheiterte (33.) und einen Distanzschuss von Robert Andrich über das Bayern-Tor (34.) den Anschlusstreffer. Auf der Gegenseite machten die Münchner dann alles klar, stellte Mane aus zehn Metern auf 3:0 (39.). Es war der vierte Liga-Saisontreffer des Senegalesen, der erste seit dem 21. August.

Nach dem Seitenwechsel drückten die Münchner zunächst auf den vierten Treffer. Mane scheiterte in der 55. Minute noch an Leverkusens Schlussmann Hradecky, der vermeintliche vierte Treffer der Münchner durch den Sommer-Neuzugang zählte nach einem vorangegangenen Stürmerfoul nicht (56.). Der verletzt am Boden liegende Odilon Kossounou hatte das Abseits aufgehoben. Auf der Gegenseite scheiterte Diaby an einer starken Neuer-Fußabwehr (64.).

Die Bayern verwalteten in der Folge den klaren Heimerfolg, und wurden von Hradecky noch zum 4:0 eingeladen. Der Leverkusen-Tormann rutschte bei einem Passversuch weg, so musste Müller den Ball nur noch ins leere Tor rollen. Anschließend entschuldigte sich der deutsche Teamspieler sogar beim "Werkself"-Keeper. Den Schlusspunkt setzte Goretzka in der 90. Minute, zimmerte den Ball ins Außennetz.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
FC Bayern MünchenBayer LeverkusenDeutsche BundesligaFussball

ThemaWeiterlesen