40 Führerscheine bei Kontrollen abgenommen

Die Wiener Polizei führte an allen vier Adventsamstagen schwerpunktmäßige Kontrollen durch. Dabei gingen ihr zahlreiche Verkehrssünder ins Netz.

An den vier Adventsamstagen führte die Landesverkehrsabteilung der Wiener Polizei schwerpunktmäßige Kontrollen durch. Am Montag wurde nun die Bilanz der Einsätze veröffentlicht. Insgesamt kam es zu 40 Führerscheinabnahmen wegen Alkohol- oder Drogeneinflusses.

Darüberhinaus stoppte die Polizei 16 Lenker ohne gültigen Führerschein. In 19 Fällen nahmen die Beamten an Ort und Stelle die Kennzeichen ab. Insgesamt wurden 198 Organmandate ausgestellt. In 388 weiteren Fällen erstatteten die Beamten Anzeige.

Kontrollen auch bei Bussen

Zudem führten die Beamten auch technische Kontrollen an Bussen und Klein-Lastwagen durch. In diesem Bereich kam es zu 23 Kennzeichenabnahmen. In einem Fall konnte eine Überladung, in ein anderem eine starke Rauchentwicklung für andere Verkehrsteilnehmer festgestellt werden.

In einem Pkw fanden die Beamten rund ein halbes Kilogramm Cannabis sowie 660 Euro Bargeld. Der Lenker, ein 25-Jähriger, wurde vorläufig festgenommen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener WohnenVerkehrStrassenverkehrsverband SchweizLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen