Frauen posieren nackt – nun droht ihnen dafür Gefängnis

Dubais Marina ist ein angesagtes Pflaster. Symbolbild
Dubais Marina ist ein angesagtes Pflaster. SymbolbildKamran Jebreili / AP / picturedesk.com
Dutzende junge Frauen wurden in Dubai von der Polizei festgenommen, nachdem sie nackt auf einem Balkon posiert hatten. Ihnen droht jetzt Gefängnis.

Die Wolkenkratzer an der Marina gehören zu den angesagtesten und teuersten Adressen des Emirats Dubai. Ausgerechnet in dem Nobelviertel fielen die Bewohner Anfang des Monats plötzlich aus allen Wolken. Auf einem gläsernen Balkon in luftiger Höhe hatten zahlreiche junge Frauen Aufstellung bezogen – splitterfasernackt posierte sie für die ganze Nachbarschaft sichtbar für eine Kamera.

Amateuraufnahmen dieses skurrilen Anblicks gingen schon kurz darauf viral. In der Zwischenzeit sind noch weitere Fotos aus dem Inneren des Appartements aufgetaucht, die die freizügigen Frauen in verschiedenen Stellungen auf dem Sofa und dem Balkon zeigen.

Auch die Polizei bekam Wind von dem unziemlichen Treiben und schritt ein. Die Nacktmodels – die meisten sollen aus der Ukraine stammen – und Medienberichten zufolge auch ein russischer Fotograf wurden festgenommen. "Die Polizei Dubai hat eine Gruppe von Personen verhaftet, die in einem anstößigen Internet-Video zu sehen sind", bestätigte die Exekutive am Karsamstag via Twitter.

Die Gesetze in Dubai sind puncto der dort herrschenden islamischen Moralvorstellungen extrem streng. Küsse oder Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit stehen etwa unter Strafe, sich völlig unverhüllt zu zeigen und das auch noch filmen zu lassen sowieso.

Harte Strafen

Den Frauen droht für ihr ungebührliches Verhalten nun sogar einer Haftstrafe von bis zu sechs Monaten und noch dazu ein Bußgeld von bis zu 5.000 Dirham. Umgerechnet sind das etwa 1.150 Euro – pro Nase.

Besonderes Pech für eine von ihnen: die 27-jährige Anwältin hatte ihre Teilnahme an dem Fotoshooting geheim gehalten. Durch ihre einprägsamen Rosen-Tattoos, die auf einem der veröffentlichten Fotos gut zu sehen sind, flog ihr Treiben nun auf. Ihrem Bruder und Eltern hatte die junge Juristin vorgespielt, in Dubai nur Urlaub zu machen, berichtet die "US Sun".

Aber auch der Fotograf und die Zeugen, die allzu schnell zum Smartphone gegriffen haben, könnten das bitter bereuen. Denn wer pornografisches Material produziert oder auf eine Webseite hochlädt, macht sich ebenfalls strafbar. Auch hier droht Haft und eine gigantische Geldstrafe zwischen 57.300 und 114.700 Euro.

Warum die vielen Frauen nackt in der Wohnung posiert hatten, ist noch unklar. Medienberichten zufolge könnte eine israelische Pornoseite bzw. der Israel-Ableger einer US-Pornoseite hinter dem Stunt stecken. Gesichert ist dies bis dato aber nicht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
DubaiPornografiePolizeieinsatzHaft

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen