4:0! Szoboszlai-Gala bei Leipzig-Sieg gegen Stuttgart

Dominik Szoboszlai feiert seinen ersten Treffer.
Dominik Szoboszlai feiert seinen ersten Treffer.Imago Images
RB Leipzig hat den ersten Saisonsieg gefeiert. Die Bullen schlugen zum Auftakt der 2. Bundesliga-Runde Stuttgart klar mit 4:0. 

Dabei trumpfte Dominik Szoboszlai groß auf, schnürte einen Doppelpack. In der 38. traf der Ex-Salzburger wuchtig zum 1:0, versenkte in der 52. Minute einen direkten Freistoß zum 3:0. Das zwischenzeitliche 2:0 war Emil Forsberg unmittelbar nach Wiederbeginn gelungen. Andre Silva legte in der 65. Minute das 4:0 vom Elfmeterpunkt nach. 

Damit merzten die Sachsen die 0:1-Niederlage vom ersten Spieltag in Mainz aus. Mit drei Punkten auf dem Konto schoben sich die Rasenballer auf dem dritten Tabellenplatz vor. Stuttgart - nach dem 5:1-Erfolg gegen Greuther Fürth am ersten Spieltag noch Tabellenführer - rutschte auf Rang sieben ab. 

Der wechselwillige Bullen-Kapitän Marcel Sabitzer, der unmittelbar vor dem Transfer zu Bayern München stehen soll, begann neuerlich nur auf der Bank. Genauso wie sein Teamkollege Konrad Laimer. Die beiden ÖFB-Teamspieler waren in der 69. Minute eingewechselt worden. Sasa Kalajdzic gab nach überstandener Corona-Infektion auf Seiten der Schwaben sein Comeback, wurde in der 73. Minute eingewechselt. 

Szoboszlai-Traumtor zum 1:0

In Leipzig hatte die Elf von Jesse Marsch bereits in der siebten Minute die 1:0-Führung auf dem Fuß. Den wuchtigen Forsberg-Abschluss hatte allerdings Stuttgart-Schlussmann Florian Müller pariert. Der Keeper zeichnete sich auch in der 15. Minute gegen Willi Orban aus, kratzte den Ball noch von der Linie. Und auch Andre Silva fand in Müller seinen Meister (25.). 

Doch in der 38. Minute hatte es nichts zu Halten gegeben. Szoboszlai zog von der Strafraumgrenze ab, haute den Ball wuchtig ins lange Eck – 1:0 (38.). Nur fünf Minuten davor hatte Stuttgart-Solospitze Hamadi Al Ghaddioui die größte Chance der Gäste ausgelassen, eine Flanke von Roberto Massimo am Tor vorbeigespitzelt (33.). 

Tor-Flut nach der Pause

Nach dem Seitenwechsel machten die Bullen dann alles klar. Gerade einmal 16 Sekunden nach Wiederbeginn hatte Forsberg das 2:0 nachgelegt, eine Silva-Vorlage eingeschossen. In der 52. Minute schnürte Szoboszlai dann den Doppelpack. Sein scharf getretener Freistoß segelte an Freund und Feind vorbei ins lange Eck – 3:0. Nach einem Handspiel von Marc Oliver Kempf legte Silva vom Elfmeterpunkt den vierten Treffer nach (65.). 

Die Stuttgarter spielten in den letzten Minuten noch auf den Ehrentreffer, doch Wataru Endo und Kalajdzic scheiterten in einer Doppelchance an Bullen-Keeper Peter Gulacsi (80.). Beim Abschluss von Pascal Stenzel zeigte der ungarische Teamkeeper einen starken Reflex (90.). Leipzig spielte die Partie trocken zu Ende. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wem Time| Akt:
Deutsche BundesligaRB LeipzigVfB Stuttgart

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen