400 Polizisten vereiteln Terror-Anschlag in Melbourne

Bild: Julian Smith (AAP Image)
Die Polizei in Australien hat einen drohenden Anschlag am Weihnachtstag in Melbourne verhindert. Bei einem Großeinsatz von rund 400 schwer bewaffneten Polizisten seien sieben Verdächtige festgenommen worden, teilten die Behörden am Freitag mit.
Nach Angaben von Polizeichef Graham Ashton waren Anschläge auf mehrere touristische Ziele in Melbourne geplant, unter anderem auf den Bahnhof Flinders Street und die Paulus-Kathedrale. Dabei sollte auch Sprengstoff eingesetzt werden. "Wenn uns dies durchgerutscht wäre, wäre es sicherlich ein folgenschwerer Anschlag geworden", sagte Ashton.

Die Festgenommenen hätten an Weihnachten mit Sprengstoff, Messern und Gewehren an mehreren Orten in Melbourne zuschlagen wollen. Vier der Festgenommenen sind in Australien geboren und aufgewachsen. Sie hätten sich selbst radikalisiert und seien durch die Propaganda des Islamischen Staates (IS) zu ihren Plänen gedrängt worden.

Weltweite Nervosität wegen Berlin

"Der Angriff hätte das Potenzial gehabt, eine ganze Reihe von Menschen zu verletzen oder zu töten", meinte der Polizeichef weiter. Nach dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin sind die Sicherheitsbehörden auch in Australien rund um die Weihnachtstage in erhöhter Alarmbereitschaft.

Daniel Andrews, Regierungschef des Bundesstaates Victoria, kündigte zusätzlichen Polizeischutz für Melbourne für die Feiertage an.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen