400 Rolex-Angestellte nach Gift-Alarm evakuiert

Weil zwei Dutzend Mitarbeiter über Unwohlsein klagten, wurde der Rolex-Sitz in Biel von der Polizei geräumt. 25 Personen mussten ins Krankenhaus.

Große Aufregung beim Rolex-Sitz in Biel. Wie Telebärn berichtet, musste das gesamte Gebäude des Luxusuhren-Herstellers am Mittwochvormittag evakuiert werden. Grund seien Vergiftungserscheinungen gewesen.

Die Kantonspolizei Biel bestätigt den Einsatz gegenüber "20 Minuten". Kurz vor 10 Uhr sei die Kantonspolizei Bern alarmiert worden, sagt Sprecherin Sarah Wahlen: "Mehrere Personen haben über gesundheitliche Beschwerden geklagt. Sie fühlten sich unwohl." Daraufhin wurde das Gebäude vorsorglich evakuiert: 400 Personen hätten das Gebäude verlassen müssen.

Keine Ursache gefunden

Rettungssanitäter haben laut der Kantonspolizei noch vor Ort Betroffene untersucht: "25 Personen wurden für weitere Abklärungen ins Krankenhaus gebracht", sagt Wahlen. Die meisten hätten das Krankenhaus jedoch bereits wieder verlassen können.

Verschiedene Spezialkräfte und die Berufsfeuerwehr Biel versuchten der Ursache vor Ort auf den Grund zu gehen. Doch die Spezialisten wurden nicht fündig. Wahlen:"Es konnte keine Ursache eruiert werden, wir haben keinen Grund für die Beschwerden gefunden." Die Kantonspolizei gehe davon aus, dass zu keinem Zeitpunkt im oder um das Gebäude eine Gefahr für die Bevölkerung bestanden hätte.

Der Einsatz dauerte bis nach Mittag, erst dann konnten die Mitarbeiter zurück an ihre Arbeitsplätze. Neben Polizei, Feuerwehr und verschiedenen Ambulanzen waren auch Stellen der Stadt Biel am Einsatz beteiligt. (cho)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Jessica BielGood NewsWeltwocheGiftPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen