400 Unterschriften in Tulln für Befragung gesammelt

Tullner Opposition sammelt Unterschriften
Tullner Opposition sammelt Unterschriftenprivat
Die überparteiliche Initiative richtet sich gegen das Groß-Projekt am Nibelungenplatz, wo statt Parkflächen Grünraum kommen soll.

Die überparteiliche Initiative richtet sich "gegen das vier Millionen Euro teure Prestigeprojekt des Bürgermeisters am Nibelungenplatz", heißt es in einer Aussendung der FP.

"Gesamtkosten auf 1 Mio. Euro begrenzen"

Grüne, SPÖ, TOP, FPÖ und Neos wollen demnach die Gesamtkosten für die Umgestaltung des Nibelungenplatzes mit einer Million Euro begrenzen. Am 14. Jänner starteten die Oppositionsparteien mit der Sammlung von Unterschriften. Etwas mehr als 400 Unterschriften wurden bereits gesammelt.

"Freuen uns über großen Zuspruch"

„Wir freuen uns über den großen Zuspruch aus der Bevölkerung. Mit den 400 Unterschriften haben wir in kurzer Zeit bereits 25 Prozent der nötigen Unterschriften beisammen“, zeigen sich Rainer Patzl, Hubert Herzog, Michael Hanzl, Andreas Bors und Herbert Schmied erfreut.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wes Time| Akt:
VerkehrNatur

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen