42-Jähriger verliert bei Polizeikontrolle die Nerven

Die Polizei nahm den Mann fest.
Die Polizei nahm den Mann fest.Bild: Helmut Graf (Symbolbild)
Weil er sich einfach nicht beruhigen wollte und die Beamten attackiert und bespuckt hatte, klickten für einen 42-Jährigen am Freitagnacht in Weiz die Handschellen.
Eine Polizeistreife fuhr gegen 21.30 Uhr in die Weizbergstraße, nachdem angezeigt worden war, dass ein Mann in einer Wohnung randalieren würde.

Als die Beamten eintrafen, lagen bereits zahlreiche Gegenstände im Stiegenhaus und in der Wohnung des 42-Jährigen. Der Mann hatte eine blutende Schnittwunde im Bereich des linken Unterschenkels.

Zur weiteren Abklärung und zur medizinischen Erstversorgung gingen die Polizisten mit dem Steirer daraufhin vor das Wohnhaus.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Dort zeigte sich der 42-Jährige äußerst aggressiv, beschimpfte und bedrohte die Beamten mehrmals verbal und sprang immer wieder auf die vorbeiführende Straße.

Polizisten angespuckt

Da der Mann mit einem Fußtritt einen Beamten angegriffen hatte und sich weiterhin aggressiv verhielt, wurde er festgenommen und zur weiteren Versorgung in das LKH Weiz gebracht.

Im Krankenhaus beschimpfte der Mann dann das medizinische Personal und bespuckte einen Beamten, berichtet die Polizei in einer Aussendung.

Der 42-Jährige wurde in ein weiteres Krankenhaus nach Graz gebracht, wo er stationär aufgenommen wurde.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SteiermarkNewsÖsterreichPolizei