48 Prozent klagen über zu viel Stress

Viele Arbeitnehmer klagen über zu viel Stress.
Viele Arbeitnehmer klagen über zu viel Stress.Bild: imago stock & people
Das Ergebnis einer aktuellen Umfrage der Arbeiterkammer unter 300-Austrobetriebsräten soll ein weiteres Argument gegen den 12-Stundentag sein.
Das Polit-Tauziehen um den 12-Stunden-Arbeitstag mit SPÖ, ÖGB und AK auf der einen, der Regierung auf der anderen

Seite geht in die nächste Runde. Diesmal schickt die Arbeiterkammer eine Betriebsräte-Befragung in den Ring, die zu dem Schluss kommt: Die Jobbelastung wird auch so zum Problem.

Konkret sind demnach 48 Prozent der Befragten schon jetzt mit Druck und Arbeitsmenge unglücklich. 52 Prozent sagen zudem, dass die Belastung in den letzten zwölf Monaten zugenommen hat.

Für 40 Prozent blieb sie unverändert, nur 8 Prozent stellten eine Entlastung fest.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Was die Kämmerer auch betonen: 57 Prozent gaben an, dass in ihrer Firma bereits eine Betriebsvereinbarung über fallweise zwölf Stunden Arbeit am Tag existiert. Das allerdings mit Zustimmung des Betriebsrates, der, so die AK, "vernünftige Bedingungen wie Freizeitblöcke und zusätzliches Geld verhandeln kann."



Die Bilder des Tages:

(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsWirtschaftArbeitArbeiterkammer12-Stunden-Arbeitstag

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen