5.000  Kopfgeld auf 3-fachen Bankräuber

Die niederösterreichische Polizei fahndet nach einem dreifachen Bankräuber und hat für Hinweise zu dessen Ausforschung eine Prämie von 5.000 Euro in Aussicht gestellt. Der Gesuchte soll zuletzt am 21. Dezember vergangenen Jahres ein Geldinstitut in Schwadorf (Bezirk Wien-Umgebung) überfallen haben.
Die niederösterreichische Polizei fahndet nach einem dreifachen Bankräuber und hat für Hinweise zu dessen Ausforschung eine Prämie von 5.000 Euro in Aussicht gestellt. Der Gesuchte soll zuletzt am 21. Dezember vergangenen Jahres ein (Bezirk Wien-Umgebung) überfallen haben.

Die Exekutive bittet um Hinweise an den Journaldienst des Landeskriminalamts unter der Telefonnummer 059133/30-3333.

Die Ermittler erkannten den Mann auf Fotos aus der Überwachungskamera der Schwadorfer Bank wieder. Er steht im Verdacht, bereits am 22. Dezember 2009 und am 24. Oktober 2011 eine Bank in Biedermannsdorf (Bezirk Mödling) ausgeraubt zu haben.

Er sei dabei nicht nur auf ähnliche Art und Weise in Erscheinung getreten, sondern auch gleich bewaffnet und bekleidet gewesen, hieß es.

Der Verdächtige, laut Exekutive ein südländischer Typ, ist 1,75 bis 1,80 Meter groß, schlank und trägt einen Bart. Er hat eine große Hakennase, dunkle Augen und spricht Deutsch mit leichtem Akzent.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen