9 Demos, 5.000 Teilnehmer und 1.500 Polizisten

Am Montag wird es hektisch in der Innenstadt.
Am Montag wird es hektisch in der Innenstadt.Bild: picturedesk.com
Am Montag erfolgt die Angelobung der neuen Regierung. Dagegen protestieren rund 5.000 Menschen mit neun Demos. Die Polizei reagiert mit 1.500 Polizisten aus ganz Österreich.
Laut Sprecherin Irina Steirer geht die Polizei von 5.000 Demonstranten aus. Bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt (Stand: Sonntagmittag) wurden drei weitere Demos offiziell angemeldet – somit teilen sich 5.000 Teilnehmer auf 9 Demonstrationen auf.

Die Wiener Polizei rüstet sich bereits jetzt mit 1.500 Beamten für einen Großeinsatz und holt Kollegen aus den Bundesländern (OÖ, NÖ, Stmk, Bgld und Kärnten) hinzu. Ebenfalls hat man bei der Polizei auch die inoffiziell angekündigten Demos über Facebook im Auge, sieht die Lage jedoch nicht kritisch. Keine Informationen gab es zu Fragen über Demo-Gäste aus dem Ausland, ("Schwarzer Block"), oder wie die Beamten vor Ort ausgerüstet werden sollen.

Verkehrschaos erwartet

Die bereits angekündigten Straßensperren auf dem Ring und der Ausweichroute Zweierlinie am Vormittag versprechen ein Verkehrschaos. Der ÖAMTC spricht gar von einem "völligen Verkehrschaos im Montagfrühverkehr". Selbst Pendler, die mit den Öffis unterwegs sind, werden durch Umleitungen und Kurzführungen behindert – "heute.at" berichtete.

Aufgrund "allgemeiner Gefahr für Leben und Gesundheit" wurde von der Landespolizeidirektion Wien im Bereich des Ballhausplatzes, der Hofburg und des Minoritenplatzes ein Platzverbot erlassen. Die Verordnung tritt am 18. Dezember 2017 um 6 Uhr in Kraft:

CommentCreated with Sketch.68 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Formiert werden die Proteste vor der Universität und am Heldenplatz von den Vereinigungen "Offensive gegen Rechts", "Plattform für eine menschliche Asylpolitik", dem "KZ-Verband", dem "Verband sozialistischer Student_innen Österreichs (VSSTÖ)", der "Österreichischen Hochschülerschaft (ÖH)" und einer Privatperson, wie u.a. die Wiener Polizei auf "heute.at"-Anfrage mitteilte. Die Exekutive rechnet mit bis zu 5.000 Teilnehmern an den Demozügen.

Werden Sie auch am Montag demonstrieren? Schreiben Sie Ihren Kommentar, warum Sie protestieren wollen unter diesen Artikel!

Lesen Sie weiter: Auch Schüler gehen gegen Kurz auf die Straße >>

Hier sammeln sich die Gruppen:



Das sind die neuen Minister:



Die Verschärfung des Asylrechts im Wortlaut:



(bai)

Nav-AccountCreated with Sketch. bai TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsWienDemonstration

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema