5 Gründe, warum deine Haare so schnell fettig werden

Fettige Haare will niemand haben. 
Fettige Haare will niemand haben. iStock
Du hast schon wieder fettige Haare, obwohl du sie erst gerade gewaschen hast? Diese haarigen Gewohnheiten könnten dahinterstecken.

Dass du überhaupt fettige Haare bekommst, liegt an der Talgproduktion der Kopfhaut – und diese ist grundsätzlich eine gute und wichtige Sache. Die dort sitzenden Talgdrüsen produzieren nämlich Fett, das unsere Kopfhaut vor dem Austrocknen schützt und die Haare schön geschmeidig macht.

Produzieren diese Drüsen aber zu viel davon, kippt die Sache mit der Geschmeidigkeit: Deine Haare triefen. Woran das liegt und welche Pflegeprodukte dir beim Kampf gegen fettige Haare helfen können, kannst du weiter unten erfahren.

1Du wäschst sie zu häufig

Fettige und müffelnde Haare können ziemlich nerven. Nur logisch, waschen viele ihre Haare darum täglich. Und darin liegt auch schon das Problem: Zu häufiges Haarewaschen mit viel Shampoo lässt die Kopfhaut austrocknen. Und weil die Kopfhaut das nicht will, produziert sie noch mehr Talg, was schneller fettende Haare gibt. Besser: Versuch deine Haare nur jeden zweiten Tag zu waschen. Die Talgdrüsen werden sich bald an den neuen Rhythmus gewöhnen und automatisch weniger Fett produzieren.

2Du fummelst ständig darin rum

Ob vom Smartphone, dem Münz im Portemonnaie oder der Bürotastatur – deine Finger sind meistens ziemlich dreckig. Abgesehen davon, dass es unhygienisch ist, sich mit den schmutzigen Fingern ständig durch die Haare zu fahren, sorgt diese oft unbewusste Geste auch dafür, dass sich Talg und Bakterien vermischen. So wird selbst die frischeste Mähne strähnig.

3Du trägst häufig einen Pferdeschwanz

Falls du deine Haare am liebsten zu einem Pferdeschwanz zusammen gebunden hast, könnte genau das der Grund für das Fett-Desaster sein. Weil die Haare platt und eng am Kopf anliegen, kann sich das Fett nämlich nicht richtig verteilen. Ausserdem verfängt sich der Talg im Haargummi.

4Deine Haarbürste ist dreckig

Das kennst du bestimmt: Nach dem Stylen legst du die Bürste weg und denkst nicht mehr weiter darüber nach. Solltest du aber: Rückstände von Haarspray, Gel oder Leave-In-Produkten sind nämlich ein weiterer Grund für schnell fettendes Haar. Ohne regelmässiges Reinigen der Bürste gehts leider nicht.

5Der Föhn ist dein liebstes Styling-Tool

Die Hitze des Föhns kann nicht nur die Haarstruktur schädigen, sie trocknet auch die Kopfhaut aus und regt damit wieder die Talgproduktion an. Darum den Haartrockner lieber auf eine niedrigere Stufe stellen oder, wenn möglich, deine Mähne an der Luft trocknen lassen wie die australische Youtuberin Bee.

5 Haarpflege-Produkte, die dir bei fettigen Haaren helfen können

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. 20 Minuten TimeCreated with Sketch.| Akt:
BeautyHaareTipps

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen