Drama in der Steiermark

5-jähriger Bub im Wald von Mure begraben – tot

Bei einem Murenabgang in einem Wald in St. Marein bei Graz sind am Mittwoch zwei Kinder verschüttet worden – ein 5-Jähriger kam dabei ums Leben.

André Wilding
1/4
Gehe zur Galerie
    Katastrophaler Ausgang <a data-li-document-ref="120041249" href="https://www.heute.at/s/noch-nie-erlebt-50-personen-vor-sturzflut-gerettet-120041249">eines Hangrutsches</a> in der Steiermark: Eine rund 100 Kubikmeter große Mure ging in einem Wald bei Siegensdorfberg im Bezirk Graz-Umgebung ab, während gerade Kinder in dem Waldstück spielten.
    Katastrophaler Ausgang eines Hangrutsches in der Steiermark: Eine rund 100 Kubikmeter große Mure ging in einem Wald bei Siegensdorfberg im Bezirk Graz-Umgebung ab, während gerade Kinder in dem Waldstück spielten.
    MARCEL PAIL / APA / picturedesk.com

    Eine Frau war am Mittwoch gegen 17.00 Uhr in St. Marein bei Graz mit ihren beiden Kindern sowie zwei weiteren Kindern, die auf Besuch waren, an einer Straße, die an ein Waldstück grenzt, spazieren.

    Zwei Kinder verschüttet

    Zu diesem Zeitpunkt kam es zu einem Hangrutschung, bei dem nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr ungefähr 100 Kubikmeter Erdreich "rutschte". Durch diese Hangrutschung wurden zwei der Kinder verschüttet, wobei eines nur leicht verschüttet wurde und schnell geborgen werden konnte.

    Das nicht lebensgefährlich verletzte Kind wurde mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die anderen beiden Kinder sowie die Mutter wurden nicht verletzt. Die Suche nach dem verschütteten Kind wurde sofort durch die rasch eintreffenden Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr gestartet.

    Bub tot geborgen

    Bei dieser Suche waren auch Drohnen sowie Diensthunde der Polizei eingesetzt, um das Opfer so rasch wie möglich lokalisieren zu können. Einsatzkräfte konnten jedoch nur noch den bereits verstorbenen 5-Jährigen bergen.

    Zu diesem Zeitpunkt war auch schon das Kriseninterventionsteam vor Ort, welche die Betreuung der anderen Opfer sowie den Angehörigen übernommen hat. Das Gebiet rund um den Vorfallsort wurde von Kräften der Polizei weiträumig abgesperrt.

    Die Ermittlungen sind zu diesem Zeitpunkt noch im Gange.

    1/61
    Gehe zur Galerie
      <strong>24.07.2024: "Die Pandemie der Ungeimpften war ein Fehler".</strong> Protokolle des Robert-Koch-Instituts (RKI) sorgten vor Wochen für Aufregung. Nun gibt es sie auch ungeschwärzt. <a data-li-document-ref="120049492" href="https://www.heute.at/s/die-pandemie-der-ungeimpften-war-ein-fehler-120049492">Ein Experte schätzt die Brisanz ein &gt;&gt;&gt;</a>
      24.07.2024: "Die Pandemie der Ungeimpften war ein Fehler". Protokolle des Robert-Koch-Instituts (RKI) sorgten vor Wochen für Aufregung. Nun gibt es sie auch ungeschwärzt. Ein Experte schätzt die Brisanz ein >>>
      Screenshot ORF

      Auf den Punkt gebracht

      • Ein 5-jähriger Bub ist bei einem Murenabgang in einem Wald in St
      • Marein bei Graz ums Leben gekommen, als er zusammen mit anderen Kindern und einer Frau spazieren war
      • Zwei Kinder wurden verschüttet, eines leicht und das andere tragischerweise tödlich
      • Einsatzkräfte suchten sofort nach dem verschütteten Kind und konnten nur noch den bereits verstorbenen 5-Jährigen bergen
      wil
      Akt.