Happy Birthday: Wiener Hauptbahnhof wird fünf!

Zahlreiche Promis und Passanten feierten am Donnerstag den fünften Geburtstag des Hauptbahnhofs in Wien.
Der Hauptbahnhof Wien ist einer der modernsten Bahnhöfe Österreichs. Heute, Donnerstag, feierte er seinen fünften Geburtstag – mit einem großen Fest. Neben ÖBB-Chef Andreas Matthä und Bürgermeister Michael Ludwig schnitten u.a. "ÖBB Stimme" Chris Lohner und Verkehrsstadträtin Birgit Hebein auf der Hauptbühne die große Geburtstagstorte an und verteilten sie an Passanten. Am Nachmittag gab es einen Geburtstagsumzug, eine Charity Auktion mit Christoph Fälbl und Ciro de Luca sowie ein Konzert mit Lemo.

"Der Wiener Hauptbahnhof hat eine beachtliche Entwicklung hingelegt: Über 1.100 Züge und rund 140.000 Menschen verkehren hier täglich. Dabei freut mich besonders die hohe Kundenzufriedenheit. Denn der Hauptbahnhof Wien ist nicht nur ein Vorzeige-Bahnhof in Sachen Umweltfreundlichkeit, sondern wurde beim VCÖ-Bahntest bereits zum dritten Mal in Folge auf Platz 1 gewählt", resümiert ÖBB-CEO Matthä. Derzeit wird an einer Optimierung der Wegeleitung gearbeitet, damit sich die Fahrgäste noch einfacher und schneller orientieren können.

Neues Viertel für 30.000 Menschen

Zudem entsteht rund um den neuen Hauptbahnhof bis 2020 auf 59 Hektar ein neues Viertel. Das neue Stadtgebiet wird Wohnungs- und Arbeitsstätte für 30.000 Menschen sein. "Mit dem Hauptbahnhof, dem Sonnwendviertel und dem Quartiere Belvedere hat die Stadt gemeinsam mit Partnern ein vollkommen neues Stadtviertel geschaffen. Über 5.000 Wohnungen für knapp 15.000 Wiener, Arbeitsplätze für mehr als 5.500 Menschen, etwa in der ÖBB Zentrale und auf dem Erste Campus, ein Bildungscampus, mehrere Hotels und Kulturangebote, das im Bau befindliche Cape 10, der weiträumige Helmut-Zilk-Park – hier ist ein neues urbanes Stadtviertel entstanden, das nicht nur für Favoriten eine Jahrhundert-Chance ist, sondern für gesamt Wien", zeigt sich Bürgermeister Ludwig begeistert.

Zu Ehren des 5. Geburtstages wurde in Kooperation mit "KÖR Kunst im öffentlichen Raum Wien" die Kunstinstallation "12 Töne" von Peter Sandbichler in der Gertrude-Fröhlich-Sandner-Passage eingeweiht. Die Arbeit besteht aus abwechselnd konkaven und konvexen Keramikmodulen in zwölf Farben. Die Profile der Module sind so gestaltet, dass aufgrund von Überlappungen der Formen und Farben beim Durchqueren des Tunnels ständig wechselnde optische Effekte eintreten.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
FavoritenNewsWienVerkehr